Es erfolgte eine Sicherstellung durch die Fahnder

Gefälschter Personalausweis in Klais

Bundespolizei
+
Fahnder stellten den gefälschten Personalausweis sicher.

Klais - Am Karfreitag, gegen 12:30 Uhr, kontrollierten Schleierfahnder der Grenzpolizeiinspektion Murnau in Klais, auf der B 2 in Fahrtrichtung Garmisch-Partenkirchen, einen LKW mit Friedberger (Landkreis Augsburg) Kennzeichen.

Der ukrainische Fahrer konnte sich mit seinem Führerschein und sogar zwei Pässen ausweisen, die er auch bereitwillig aushändigte. Allerdings entdeckten die Fahnder bei der Durchsuchung in seinem Geldbeutel noch einen polnischen Personalausweis. Dieser war ebenfalls auf seine Personalien ausgestellt. Tatsächlich aber entsprach dieser keinem amtlichen Ausweis, sondern wies deutliche Fälschungsmerkmale auf. Die Fälschung wurde sichergestellt und ein Strafverfahren wegen dem Verschaffen von falschen, amtlichen Ausweisen, eingeleitet.

Während der Kontrolle äußerte der 33-jährige Beifahrer, dass sie als Paketzusteller arbeiten würden. Ob diese Arbeitsaufnahme rechtmäßig ist, wird derzeit bei Zoll und der Bundesagentur für Arbeit abgeklärt. Sollte dies nicht der Fall sein, dann kämen noch weitere ausländerrechtliche Tatbestände dazu. Weil der ukrainische Führerschein echt war, konnten sie ihre Fahrt nach erfolgter Sachbearbeitung fortsetzen. kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare