Gelungene Grundsanierung kbo-Lech-Mangfall-Klinik

Modernes Behandlungskonzept für Patienten

+
Geschäftsführer der kbo-Lech-Mangfall Kliniken gGmbH, Gerald Niedermeier (re.), und Chefarzt Dr. Florian Seemüller bei der Wieder-Eröffnung der Station E2B.

GAP – Nach einer kompletten Grundsanierung hat die kbo-Lech-Mangfall-Klinik Garmisch-Partenkirchen die Station E2B nach acht-monatiger Schließung vor kurzem wieder eröffnet.

Die elf Patientenzimmer mit derzeit insgesamt 22 Betten erstrahlen in hellen, freundlichen Farben und wurden liebevoll und hochmodern ausgestattet. Jedes der großzügig geschnittenen Zimmer verfügt über ein modernes Bad mit großem Waschbecken, modernem Fliesen-Design und Duschwänden aus Acrylglas. Die Böden in Natur-Holz-Optik und die formschönen Möbel ergänzen das stilvolle Ambiente. Viele Fensterflächen sorgen sowohl in den Zimmern als auch auf den Fluren und in den Aufenthaltsräumen für einen enormen Lichteinfall und damit für eine freundliche, harmonische Atmosphäre. Ein besonderer Clou: Dort, wo kein natürlicher Lichteinfall möglich war, fluten künstliche Deckenlichter die Räume mit wohltuender und dimmbarer Helligkeit. 

Neu konzipierter Intensiv-Bereich

Nicht nur die Patienten fühlen sich überaus wohl auf „ihrer“ neuen Station, auch die Mitarbeiter der kbo-Lech-Mangfall-Klinik sind begeistert. Sie haben sich bei der Möblierung für die Grundtöne braun-Orange entschieden und so lädt eine orange-farbene Sitzecke zum Verweilen ein. Auf dieser wie auch auf den vier anderen Stationen, die noch in den kommenden Monaten komplett saniert werden, führt die kbo-Klinik mit dem neu konzipierten Intensiv-Bereich ein modernes Behandlungs-Konzept ein. So können Patienten, die besonders viel Zuwendung und Aufmerksamkeit benötigen, künftig in einem eigenen Bereich untergebracht sein. „Mit dieser Maßnahme wird es möglich, unsere Stationen weitest gehend offen zu gestalten“, erklärt Chefarzt Dir. Florian Seemüller sein Anliegen. Für die baulichen Veränderungen – Aufstockung der Tagesklinik und des Hauptgebäudes sowie die umfangreichen Sanierungsmaßnahmen, die voraussichtlich Anfang 2018 abgeschlossen sein werden, werden insgesamt ca. 12 Millionen Euro aufgewendet. „Eine wichtige und sinnvolle Investition für die Patienten und die Zukunft der kbo-Lech-Mangfall Klinik hier in Garmisch-Partenkirchen“, erklärt Geschäftsführer Gerald Niedermeier.

Von Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kollege Roboter
Kollege Roboter
Kraftfahrer besitzt keinen Führerschein
Kraftfahrer besitzt keinen Führerschein
Auto im Riegsee versunken
Auto im Riegsee versunken
Frauen ziehen Lebensqualität aus ihrer Berufstätigkeit
Frauen ziehen Lebensqualität aus ihrer Berufstätigkeit

Kommentare