80-Jähriger verlor die Kontrolle über sein Auto

Unfall in Saulgrub hinterlässt Schneise der Verwüstung

kaputtes Auto
+
Ein schadensträchtiger Unfall ereignete sich in Saulgrub.

Ein 80-jähriger Mann aus dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen erlitt bei der Ortsdurchfahrt Saulgrub gesundheitliche Probleme und verlor die Kontrolle über sein Auto, einen schwarzen Mercedes.

Mitten im Ort, Höhe der Bahnschranke, erlitt der Hochbetagte hinter dem Lenkrad schwere gesundheitliche Probleme. Mit Vollgas raste sein Mercedes bergaufwärts, Richtung Autohaus Hager. Einen Radfahrer verfehlte das Auto nur um Haaresbreite. Auf dem Gehweg setzte der Wagen seine Kamikazefahrt fort. Eine Straßenlaterne wurde umgefahren, Absperrketten und Straßenpfosten überrollt. Ein Neuwagen, der beim Autohaus im Freien zum Verkauf stand, wurde an der Front massiv beschädigt. Eine Dame, die sich mit ihrem Pkw auf der Straße befand, wurde von dem 80-Jährigen rechts auf dem Gehweg mit unverminderter Geschwindigkeit überholt, dabei kollidierte der Mercedes des Mannes noch mit einem Stromkasten, der unzählige Häuser und Gewerbetreibende mit Strom versorgt.

Nach diesem Zusammenstoß raste das Auto des Rentners die Straße weiter hinauf Richtung Autohaus Mayer. Kurz davor stieß das lenkerlose Fahrzeug mit einem entgegenkommenden silbernen Mercedes zusammen, der mit drei Personen besetzt war. Durch den Zusammenprall wurden beide Fahrzeuge von der Fahrbahn geschleudert und kamen zum Stehen. Ersthelfer hielten an und kümmerten sich um die Verletzten, bis der Rettungsdienst und die Feuerwehr eintrafen. Resultat: vier Insassen mit leichten bis mittelschweren Verletzungen, die mittels Rettungswägen und Rettungshubschrauber in die umliegenden Krankenhäuser gebracht wurden. Für die eintreffenden Rettungskräfte war es ein Schreckmoment, als sie an der Einsatzstelle eintrafen. Auf rund 200 Metern erstrecke sich die Einsatzstelle, 1. Kommandant und Einsatzleiter von Saulgrub, Georg Sporer jun: „Es war ein Ort der Verwüstung, wir mussten uns erst einmal einen Überblick verschaffen“.

Der Verkehr war zum Erliegen gekommen, da die B23 wegen Reparaturarbeiten noch immer gesperrt ist. Die Straßenmeisterei kam eilig hinzu und öffnete diese Sperrung, so dass der Verkehr wieder fließen konnte, der Stau war enorm. „Es war ein riesiges Glück, dass hier nicht mehr Menschen zu Schaden gekommen sind“, so BRK-Rettungsdienst Einsatzleiter Hans Steinbrecher. Nicht auszumalen, wenn sich der Unfall wenige Stunden zuvor ereignet hätte, mit Kindern auf dem Schulweg.

Da der Strommasten schwer beschädigt wurde, fiel in der ganzen Umgebung der Strom aus. Sogar ein Fahrzeug in der Waschanlage steckte fest. Erst gegen Nachmittag konnte die Stromversorgung wieder instandgesetzt werden. Die Feuerwehren aus Saulgrub und Bad Kohlrgrub sicherten die Unfallstelle ab und stellten den Brandschutz sicher. Ebenfalls wurde die Sperrung der Ortsdurchfahrt durch die Feuerwehren übernommen. db

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Großeinsatz am Staffelsee: 19-jähriger Ohlstädter springt in den See und verschwindet 
Garmisch-Partenkirchen
Großeinsatz am Staffelsee: 19-jähriger Ohlstädter springt in den See und verschwindet 
Großeinsatz am Staffelsee: 19-jähriger Ohlstädter springt in den See und verschwindet 
Grabungen eines Dokumentarfilmers in Mittenwald verliefen im Sand
Garmisch-Partenkirchen
Grabungen eines Dokumentarfilmers in Mittenwald verliefen im Sand
Grabungen eines Dokumentarfilmers in Mittenwald verliefen im Sand
Durch aufmerksame Mitarbeiter bemerkt: Ladendiebe in Garmisch-Partenkirchen unterwegs
Garmisch-Partenkirchen
Durch aufmerksame Mitarbeiter bemerkt: Ladendiebe in Garmisch-Partenkirchen unterwegs
Durch aufmerksame Mitarbeiter bemerkt: Ladendiebe in Garmisch-Partenkirchen unterwegs
Malermeister Schmid
Garmisch-Partenkirchen
Malermeister Schmid
Malermeister Schmid

Kommentare