Eintrag ins Goldene Buch der Marktgemeinde und Party auf dem Kirchplatz für die Doppel-Olympiasiegerin

Großer Empfang für Laura Dahlmeier

+
Stolz präsentiert Laura Dahlmeier ihre Medaillen der Olympischen Spiele 2018.

GAP – Sie ist die beste Biathletin der Welt und nun ist Laura Dahlmeier auch Ehrenbürgerin von Garmisch-Partenkirchen.

Als erste Sportlerin wurde der 24-Jährigen die Ehre zu Teil. Sie trug sich am vergangenen Freitag in das Goldene Buch der Marktgemeinde ein. Vor dem Rathaus warteten rund 200 Fans, Touristen, Bürger und Mitglieder des Skiclubs Partenkirchen auf die siebenmalige Weltmeisterin. Spekulationen über einen möglichen Rücktritt gab sie weiter Raum. Ein Karriereende könne sie „nicht zu 100 Prozent ausschließen“, sagte Dahlmeier. „Ich bin aktuell mitten in der Saison, am Dienstag geht‘s weiter, dann stehen noch drei Weltcups an. Aber ich denke, wenn alles passt, wenn ich gesundheitlich gut dabei bin, wenn die Motivation da ist, wenn der Spaß da ist – warum nicht noch zwei, drei, vier Jahre machen?“ Dahlmeier hatte bei den Winterspielen in Pyeongchang Gold im Sprint und in der Verfolgung sowie Bronze im Einzel gewonnen. Bürgermeisterin Sigrid Meierhofer sieht in Biathletin Laura Dahlmeier die perfekte Ehrenbürgerin. Mit ihrer natürlichen und bodenständigen Art sei sie das perfekte Aushängeschild. Meierhofer ergänzte, dass Laura Dahlmeier erst die dritte Frau in Garmisch-Partenkirchen ist, die den Ehrenbürgertitel bekommt. Insgesamt tragen bisher 37 Bürger diesen Titel. Der prominenteste war Komponist Richard Strauss. Auch der einzige noch lebende Ehrenbürger der Marktgemeinde, der ehemalige Pfarrer von Garmisch, Franz Sand, war bei der Zeremonie ebenfalls anwesend.

Nach der Zeremonie ging es mit einer Pferdekutsche, begleitet von der Musikkapelle und der Bergwacht, zum Kirchplatz, wo anschließend eine Willkommensfeier und Party stattfinden sollte. Dort wurde kräftig gefeiert und Dahlmeier bekam diverse Geschenke überreicht. Zuvor hatte sie den Tag in ihrer Heimatgemeinde verbracht. „Ich musste schon viele Autogramme schreiben und Selfies machen“, gestand die Doppel-Olympiasiegerin. Das Leben hat sich also ein wenig verändert seit den Erfolgen von Südkorea, als Dahlmeier auch die erste Goldmedaille für das erfolgreiche Deutsche Team hole.

Es war genau 17.58 Uhr am vergangenen Freitag, als Laura Dahlmeier die große Ehre zu Teil wurde, Ehrenbürgerin von Garmisch-Partenkirchen zu werden. Alle Anwesenden erhoben sich im Rathaus von Garmisch-Partenkirchen von ihren Plätzen und spendeten minutenlang Beifall. „Ich bin der gleiche Mensch wie vorher“, sagte Dahlmeier. Aber einige Dinge haben sich seit den drei Medaillen von Südkorea verändert. „Mein Briefkasten ist übergequollen, ich habe ihn am Donnerstag dann doch mal geöffnet.“ Zum fünften Mal schon durfte sie sich dazu noch ins Goldene Buch der Marktgemeinde eintragen.

Bei der anschließenden Feier, die von Roman Roell vom Bayerischen Rundfunk moderiert wurde, bekam Dahlmeier diverse Geschenke. Von der Hüttenwirtin der Meilerhütte, Marisa Sattlegger bekam sie den Hütten-Schlüssel. „Damit du mal für einen Tag Hüttenwirtin machen kannst“, sagte sie. Dahlmeier freute sich riesig über das Geschenk – sie hatte als kleines Kind in ein Freudebuch geschrieben, dass sie mal Olympiasiegerin und Hüttenwirtin werden wolle. Landrat Anton Speer kam mit der Ehrenplakette des Landkreises in Gold. Von SCP-Chef Michael Maurer bekam Dahlmeier eine lebenslange Vereinsmitgliedschaft bei ihrem Verein. Auch er war mit der Feier, welche der SCP auf die schnelle organisiert hatte, sehr zufrieden.

Ziele für den Rest der Saison gibt es bei Dahlmeier schon noch. „Ich will noch gute Rennen zeigen.“ Dass sie den Gesamtweltcup noch gewinnt, ist derzeit nicht sehr realistisch. „Da müssten die Konkurrentinnen schon alle schwächeln.“

von Titus Fischer

Auch interessant

Meistgelesen

Gebirgsjäger demonstrieren ihr Können beim Besuch von Militär- und Heeresattachés aus rund 40 Nationen
Gebirgsjäger demonstrieren ihr Können beim Besuch von Militär- und Heeresattachés aus rund 40 Nationen
Bilder vom Besuch der Militär- und Heeresattachés in Mittenwald
Bilder vom Besuch der Militär- und Heeresattachés in Mittenwald
Mehrere Gebäude in Mittenwald beschmiert
Mehrere Gebäude in Mittenwald beschmiert
"Max und Moritz" als Ballett
"Max und Moritz" als Ballett

Kommentare