Großer Erfolg fürs Werdenfelser Almsingen

Es war eine Riesenwerbung für Garmisch-Partenkirchen, das 6. Werdenfelser Almsingen auf dem Kreuzeck. Um die 3.000 Berg- und Volksmusikfreunde besuchten die Veranstaltung auf der Hochalm, auf dem Kreuzeckhaus und der Kreuzalm und waren restlos begeistert. Es hat einfach alles gepasst: traumhaftes Wetter, markante Bergkulisse, hochwertige Musikanten und Sänger und tüchtige Wirtsleute, die an diesem Großkampftag ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellten.

Von überall kamen sie her, nicht nur aus den benachbarten Landkreisen, sondern sogar aus dem Bayerischen Wald, aus Niederbayern, Tirol, aus dem Oberland, Chiemgau und Allgäu und auch viele norddeutsche Urlauber ließen sich dieses Schmankerl nicht entgehen. Traditionsgemäß begann das Almsingen mit einer feierlichen Messe auf dem Kreuzeck, welche der Garmischer Pfarrer Martin Karras mit Conzelebranten und einer ganzen Schar von Ministranten und Messhelfern eindrucksvoll gestaltete. Umrahmt wurde der Gottesdienst wieder von den mitwirkenden Gesangsgruppen und den Bläserweisen der Filser-Musi. Danach verteilten sich die Besucher und besonders der Weg zur Hochalm glich einer nicht enden wollenden Pilgerschar. Dort spielte die schneidige Hofgartenmusi und Elisabeth Wank stellte charmant die weiteren Gruppen vor: Die Sänger und Musikanten aus Oberstdorf, die mit ihren Allgäuer Jodlarliedern besonders beeindruckten, den Sunnaberg Dreigsang, die Schöffauer Tanzlmusi und den Rehm Familiendreigsang. Auf dem Kreuzeck-Haus führte der bekannte Greiner Jakl aus Seehausen und auf der Kreuzalm Hans Dondl aus Icking mit Witz und Humor durchs Programm. Hier spielten und sangen: die Filser Musi mit der Werdenfelser Ziachmusi, die Greilinger Sänger, der Mühlleit’n Dreigsang und die Streichblosn, der Oberhofer Viergesang aus Tirol, die Oberlandler Tanzlmusi, die Schöttlkarspitzmusi und das Flügelhornduo Lösl/Rauth aus Krün, der Grainauer Dreigsang, die Uffinger Wirtshausmusi mit ihren originellen Sängerbuam Hannes und Flori sowie der Hoamatland Zwoagsang aus dem Bayerischen Wald mit seinen zu Herzen rührenden Waidlerliedern. Außerdem erfreute der Inzeller Volksliedchor, der seinen Vereinsausflug zum Almsingen nach Garmisch-Partenkirchen machte sowie die Werdenfelser Malan mit ihren herzerfrischenden Gsangln. Ein einmaliges Erlebnis für alle Beteiligten. Als Elisabeth und Max Wank 2004 die Idee hatten, ein Werdenfelser Almsingen im Kreuzeckgebiet ins Leben zu rufen, hatte niemand gedacht, dass es solche Resonanz und Wertschätzung erfährt. Eine Veranstaltung dieser Größenordnung hat nicht nur für den Ort im Zeichen von Tradition, Musik und Natur einen positiven Werbeeffekt, sondern kommt als Benefizveranstaltung auch immer wieder sozialen Verbänden und anderen Organisationen zu Gute.

Meistgelesen

Übergriff auf 24-Jährige
Übergriff auf 24-Jährige
25-jähriger Slowene stirbt
25-jähriger Slowene stirbt
Bundespolizei nimmt gesuchten Iraker fest
Bundespolizei nimmt gesuchten Iraker fest
Sohn der Pflegekraft festgenommen
Sohn der Pflegekraft festgenommen

Kommentare