Langmatz Stiftung fördert Klinik-Schulprojekt "Inspirierende Lernumgebung"

Großzügige Spende für Rheumaklinik-Schule

+
Im neuen Klassenzimmer: Patienten der Rheuma-Kinderklinik; mit Spendenscheck - hinten v.l. Geschäftsführer Clemens Stafflinger, Ärztlicher Direktor Prof. Dr. Johannes-Peter Haas, Schulleiter Markus Geiger und Christine Koch Vorstand Langmatz Stiftung.

Rheuma und chronische Schmerzen halten sich nicht an Lehrpläne. Eltern machen sich oft große Sorgen, dass Klinikaufenthalte außerhalb der Ferien den Erfolg in Schule und Ausbildung gefährden. Dies ist jedoch bei einem Aufenthalt im Deutschen Zentrum für Kinder- und Jugendrheumatologie unbegründet. 

Die Klinikschule des Deutschen Zentrums für Kinder- und Jugendrheumatologie bietet nicht nur eine Basis-Unterstützung bei Schule und Ausbildung an, sie begegnet den Lehranforderungen des 21. Jahrhunderts mit einer „inspirierenden Lernumgebung“. Die Langmatz Stiftung machte dies möglich und förderte das Klinik-Schulprojekt mit 14.000 Euro. Die Mitglieder des Vorstands der Langmatz Stiftung, Christine Koch und Dr. Rudolf Falter, übergaben jetzt den neuen Projekt-Klassenraum an Klinikschulleiter Markus Geiger, den Ärztlichen Direktor Prof. Dr. med. Johannes-Peter Haas sowie an Geschäftsführer Clemens Stafflinger.

„Heute sieht Schule anders aus als noch vor 20 Jahren. Schüler und Lehrkräfte sind vernetzt und online. Digitale Technik begleitet den Unterricht. Wir entwickeln neue Unterrichtskonzepte mit flexibler Gestaltung von Klassenraum und Unterrichtsgeschehen“, so Klinikschulleiter Markus Geiger. Die Patienten der Klinik sind Schülerinnen und Schüler aus ganz Deutschland von der Grundschule bis zur Oberstufe, die in kleinen Lerngruppen gemeinsam unterrichtet werden. „Diese sehr heterogene Schülerschaft bedeutet auch, dass wir ein universell einsetzbares Möbelsystem benötigen, das unabhängig vom Alter genutzt werden kann, aber auch den Bedürfnissen unserer rheumakranken und schmerzgeplagten Kinder und Jugendlichen gerecht wird (z.B. Luftpolsterstühle). Wir wollen mit mobilen Tischen und Stühlen, Sitzecken, Relaxsofas, Schall- und Sichtschutz Lebensräume schaffen und für mehr Aufenthaltsqualität sorgen. Auch eine ansprechende Farbgestaltung der Klassenräume soll die Konzentration und Motivation steigern“, erklärt Chefarzt Prof. Dr. med. Johannes-Peter Haas.

Klinikschulleiter Markus Geiger berichtet von den Unterrichtsbedingungen: „Unsere staatlich genehmigte Klinikschule können Kinder und Jugendliche das ganze Schuljahr über besuchen. Die Klassenzimmer befinden sich direkt im Haus – in der Nähe der jeweiligen Station. Geführt wird unsere Klinikschule durch ein Team ausgewählter Pädagogen, die nicht nur dafür sorgen, dass der Anschluss an die Heimatschule klappt, sondern auch wissen, was Rheuma im Alltag für die Kinder und Jugendlichen bedeutet. Von der ersten bis zur 13. Klasse werden alle Jahrgangsstufen unterrichtet, vorwiegend in den Kernfächern Deutsch, Mathematik, Englisch, Französisch, Physik und Latein, ob Grundschule, Mittelschule, Realschule, Gymnasium, Förderschule oder berufliche Schule. Durch den engen Kontakt zur Heimatschule können unsere Schüler zeitgleich mit der Klasse zuhause Schulaufgaben, Tests und Stegreifaufgaben schreiben, damit die belastenden Nachschreibtermine entfallen."  kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Winterlicher Bergwachteinsatz im Höllental
Winterlicher Bergwachteinsatz im Höllental
Halbseitige Sperrung der B 2 bei Eschenlohe verschoben
Halbseitige Sperrung der B 2 bei Eschenlohe verschoben
B2 Vollsperrung: Rodungsfirma leistet Akkordarbeit
B2 Vollsperrung: Rodungsfirma leistet Akkordarbeit
Bad Kohlgruber wollen ihren Supermarkt retten
Bad Kohlgruber wollen ihren Supermarkt retten

Kommentare