Grüne Abgeordnete hakt nach – MdL Tausendfreund verlangt eine Korrektur der Schlehdorf-Schließung

Die Begründungen für die angekündigte Schließung der Mädchenrealschule Schlehdorf hält Susanna Tausendfreund, für den Landkreis Bad Tölz-Wolfratshausen zuständige Landtagsabgeordnete der Grünen, für widersprüchlich. „Ordinariat und Kultusministerium berufen sich auf den jeweils anderen, um die umstrittene Entscheidung zu rechtfertigen. Es wird hier offenbar nicht mit offenen Karten gespielt, damit sich das Ordinariat dieser beliebten und bewährten Schule entledigen kann. Wir fordern Aufklärung über die wahren Hintergründe. Die Schülerzahlen und belastbare Prognosen müssen endlich auf den Tisch“, fordert MdL Tausendfreund.

Sie zweifelt die bisher veröffentlichten Schülerprognosen an und wendet sich mit zwei Schreiben an das Erzbischöfliche Ordinariat und an das Kultusministerium, um eine Kor- rektur der Entscheidung, eine Bedarfsanalyse und eine transparente Diskussion zwischen allen Beteiligten zu erwirken. Susanna Tausendfreund: „Fehlende Kommunikation oder Trickserei bei der Argumentation dürfen nicht auf dem Rücken der Kinder ausgetragen werden. Die Realschule Schlehdorf ist seit fast 60 Jahren eine beliebte und erfolgreiche Ausbildungsstätte. Die massiven Proteste der Schülerinnen und Eltern zeigen, dass wir die Schließung nicht einfach hinnehmen dürfen. Ich gehe davon aus, dass es auch weiterhin einen gut zu begründenden Bedarf für diese Schule gibt.“ Völlig überraschend hatte das Erzbischöfliche Ordinariat die Schließung der Mädchenrealschule St. Immaculata in Schleh- dorf angekündigt. Zum Schuljahr 2017/18 soll dort Schluss sein. Als Grund wird die Öffnung der Knabenrealschule in Murnau für Mädchen angegeben. Für zwei Realschulen in unmittelbarer Nähe aber seien nicht genügend Schülerinnen und Schüler vorhanden, lautet das Argument des Schulträgers. Mit zahlreichen Protestaktionen haben die Schlehdorfer Schülerinnen, die Eltern und auch die Gemeinde auf diese Entscheidung geantwortet. Die aktuellste Aktion hatte man für Montag vorbereitet. Um 12.30 Uhr sind vom Kirchplatz in Schlehdorf aus 499 Luftballons in den Himmel über den Kochelsee gestiegen. 499 mal soll damit die Botschaft „Rettet die Mädchenrealschule Schlehdorf“ in die ganze Welt geschickt werden. Die Schülerinnen hatten dazu in den vergangenen Tagen Postkarten gestaltet, auf denen sie ihre Wünsche formuliert haben, warum die Schule nicht geschlossen werden darf.

Auch interessant

Meistgelesen

Betreuung ist keine Frage der Uhrzeit
Betreuung ist keine Frage der Uhrzeit
180 Jugendliche aus Landkreis ohne Ausbildungsplatz
180 Jugendliche aus Landkreis ohne Ausbildungsplatz
Veteranen, Trachtler und Musiker feiern bei strahlendem Wetter
Veteranen, Trachtler und Musiker feiern bei strahlendem Wetter
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park
"Summer Splash" mit Radio Fantasy im Allgäu Skyline Park

Kommentare