Hebauffeier für den neuen Kindergarten – Ein weiterer Meilenstein für den Integrationskindergarten der KJE ist geschafft

Dr. Ludger Hermeler von „Sternstunden e.V.” (links) überreicht Alfred Heinle, dem 1. Vorsitzenden der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenhilfe, den gewichtigen Scheck. Foto: Ilka Trautmann

Das war eine große Überraschung zur Hebauffeier:  „Sternstunden e.V.” spendet für den neuen Kindergarten der Kinder-, Jugend- und Erwachsenenhilfe (KJE) an der Dompfaffstraße 219.000 Euro für die Außenanlagen und einen behindertengerechten Spielplatz.

Ein Raunen war zu hören, als der 1. Vorsitzende der KJE, Alfred Heinle, den gewichtigen Scheck aus den Händen von Dr. Ludger Hermeler in Empfang nahm, dann brandete Beifall auf. „Wir sind von diesem wichtigen, dringenden Projekt überzeugt”, begründete Dr. Hermeler, der stellvertretende Geschäftsführer und Syndikus von Sternstunden e.V., dieses großherzige Engagement. Dass zum Gelingen des Kindergarten-Neubaus viele Partner beitragen, und dass vor allem die KJE selbst mit Weitsicht und großer Geduld an dieses Millionenprojekt und an den Standort geglaubt hat, wurde bei dem launigen Richtfest noch einmal deutlich. „So manche Landkreisgemeinde bedauert schon, nicht ins Projekt eingestiegen zu sein”, stellte Alfred Heinle fest, als er sich bei der Marktgemeinde Garmisch-Partenkirchen (trägt 2 Millionen der Kosten) und bei Oberammergau, Grainau und Farchant (steuern insgesamt 153.000 Euro bei) bedankte, die sich von Anfang an am Neubauprojekt beteiligten. Zuschüsse kommen außerdem vom Freistaat, aber auch die Bürgerinnen und Bürger selbst, die dem Aufruf einer Tagblatt-Aktion Folge leisteten, spendeten 100.000 Euro. 102 Kinder in sechs Gruppen werden – wenn weiterhin alles im Zeitplan bleibt – in den neuen Kindergarten im April 2013 einziehen können. Dass dieser Termin gehalten werden kann, davon geht Architekt Steinert aus. Er verglich den Baufortschritt angesichts der Olympischen Sommerspiele mit einem Staffellauf. Die Leistung jedes einzelnen Handwerkers, jedes einzelnen Gewerks greife ineinander, bis letztlich in der Gemeinschaftsleistung der „Sieger” gestellt wird. Mit Holzfassade ausgestattet, fügt sich der Neubau schon jetzt in das Ensemble mit den Werdenfelser Werkstätten und dem Finanzamt bestens ein. Der Integrationskindergarten, der großzügig und hell konzipiert wurde, wird sechs Gruppenräume mit Galerie und Dachterrasse, einen Mehrzweckraum, Verwaltungsräume und ein Therapiezentrum beinhalten. Die überdachte Terrassenfläche vor den Gruppen- räumen und der Freispielbereich machen viele Aktivitäten möglich, die mit dem nun möglich gewordenen „Sternstunden”-Spielplatz eine attraktive Aufwertung erfahren.

Meistgelesen

Übergriff auf 24-Jährige
Übergriff auf 24-Jährige
Polizist angegriffen
Polizist angegriffen
Ausbildungskompass für die Region
Ausbildungskompass für die Region
Sohn der Pflegekraft festgenommen
Sohn der Pflegekraft festgenommen

Kommentare