Abkühlung für Mensch und Tier willkommen

Hitzewelle wird erwartet

+
Mensch und Tier leiden gleichermaßen unter anhaltender Hitze. Eine schöne, kühle Erfrischung verschafft etwas Erleichterung.

Die meisten Menschen freuen sich über hochsommerliche Verhältnisse und schönes Wetter. Doch der heiße Sommer 2018 zeigte, dass anhaltend hohe Temperaturen sehr unangenehme Folgen haben können, auch für die Gesundheit. Diese Woche soll die 40 Grad-Marke an einigen Orten in Deutschland möglicherweise überschritten werden. Damit wäre der Juni-Rekord von 38,7 Grad, der 1947 in Frankfurt gemessen wurde, gebrochen.

Über den richtigen Umgang mit der „Kehrseite“ von sommerlichen Temperaturen informiert eine neue Broschüre vom Deutschen Wetterdienst (DWD) und Umweltbundesamt (UBA), kostenlos herunterzuladen auf der Website des Deutschen Wetterdienstes.  Auch Bayerns Gesundheitsministerin Melanie Huml warnt vor gesundheitlichen Gefahren, insbesondere für ältere Menschen, durch die aktuell bevorstehende Hitzewelle. Huml betonte am Montag: "Typische Beschwerden bei großer Hitze sind Schwindel, Übelkeit, Kopfschmerzen und Herz-Kreislauf-Störungen. Für ältere Menschen kann das ernsthafte Folgen für die Gesundheit haben. Wer ausreichend trinkt und die Mittagshitze meidet, kann aber gut vorbeugen." Die Ministerin erläuterte: "Menschen im fortgeschrittenen Alter trinken häufig zu wenig, da das Durstgefühl nachlässt. Lethargie, allgemeine Schwäche und Verwirrtheit können die Folge sein. Deswegen sollten Angehörige oder Betreuer im Pflegeheim gerade an warmen Tagen regelmäßig ans Trinken erinnern. Ärzte empfehlen normalerweise mindestens 1 bis 1,5 Liter am Tag. An heißen Sommertagen benötigt der Körper dagegen 2 bis 3 Liter Flüssigkeit."

Hier einige Faustregeln für einen unbeschwerten Sommer:

▸ Trinken Sie viel an heißen Tagen. Besonders geeignet sind mineralstoffhaltige Getränke, wie Wasser oder Tee. Alkohol besser vermeiden. Lassen Sie sich nicht dazu verleiten, zu kalte Getränke zu sich zu nehmen. Durch den erhöhten Energieaufwand, den der Körper benötigt, um die Temperatur der Flüssigkeit an die Körpertemperatur anzugleichen, wird das Schwitzen verstärkt.

▸Essen Sie weiterhin regelmäßig, idealerweise mehrmals über den Tag verteilt in kleineren Portionen. Das Verdauen von schweren Mahlzeiten kostet den Körper viel Energie.

▸ Achten Sie vor allem auf ältere Personen und Kinder, die durch die Hitze besonders belastet sind. Sie brauchen gezielte Aufmerksamkeit. 

▸ Sport an heißen Tagen ist besser in den frühen Morgen- oder späteren Nachmittags- und Abendstunden. Vermeiden Sie während der Mittagshitze starke körperliche Anstrengungen. 

▸ Achten Sie auf einen angemessenen Schutz gegen ultraviolette Strahlung. Der beste Sonnenschutz sind geeignete Kleidung, Sonnenhut und Sonnenbrille. Haut, welche nicht mit Kleidung bedeckt ist, muss gut mit Sonnenschutzmittel eingerieben werden.

Aktuelle Hitzewarnungen findet man auf der Website des Deutschen Wetterdienstes.   kb

Auch interessant

Meistgelesen

Winterlicher Bergwachteinsatz im Höllental
Winterlicher Bergwachteinsatz im Höllental
Halbseitige Sperrung der B 2 bei Eschenlohe verschoben
Halbseitige Sperrung der B 2 bei Eschenlohe verschoben
Vollsperrung aufgehoben: B2 zwischen Eschenlohe und Oberau wieder befahrbar
Vollsperrung aufgehoben: B2 zwischen Eschenlohe und Oberau wieder befahrbar
Laura Dahlmeier im Goldenen Buch verewigt
Laura Dahlmeier im Goldenen Buch verewigt

Kommentare