Mit viel Glück nicht abgestürzt

Zwei Hubschraubereinsätze der Bergwacht Garmisch-Partenkirchen an einem Tag

Professionelle Zusammenarbeit zwischen der Crew des ADAC-Rettungshubschraubers Christoph 1 und den Bergrettern: Beide Einsätze wurden schnell abgeschlossen.
+
Professionelle Zusammenarbeit zwischen der Crew des ADAC-Rettungshubschraubers Christoph 1 und den Bergrettern: Beide Einsätze wurden schnell abgeschlossen.

GAP – Schönes Bergwetter lockt naturgemäß viele Freizeitsportler nach draußen. So auch am vergangenen Sonntag. Leider sind dann oft die Bergretter gefragt. Gleich zweimal mussten sie an diesem Tag ausrücken. Sie haben gezeigt, dass sie gut ausgebildet sind: Beide Einsätze sind schnell und reibungslos verlaufen.

Skitourengeherin in weniger als einer Stunde gerettet

Die erste Alarmierung erfolgte gegen 13.00 Uhr. Eine Skitourengeherin war in der Abfahrt nahe des Stuibensees gestürzt und hatte sich eine schwere Knieverletzung zugezogen. Der Rettungshubschrauber Christoph 1 brachte zwei Bergretter zur Einsatzstelle. Dort wurden sie gemeinsam mit der medizinischen Mannschaft zur Patientin abgelassen. Nachdem die Retter die Patientin versorgt und im Bergesack gesichert hatten, wurde die Frau mit der Winde wieder aufgenommen. Der Hubschrauber brachte sie ins Klinikum Garmisch-Partenkirchen. Sie wurde während der Rettung durchgehend von einem Notarzt betreut. In zwei weiteren Anflügen wurden die Mannschaft und das Material anschließend vom Berg geholt. Nur knapp eine Stunde dauerte der Einsatz.

Mit viel Glück nicht abgestürzt

Wenig später waren die Retter wieder gefragt. Eine Schneeschuhwanderin war im Abstieg vom Bernadeinkopf vom Weg abgekommen. In einer steilen Schneeflanke rutschte sie ab. Sie hatte großes Glück, denn ein Wurzelstock bremste sie kurz vor einem Wandabbruch. Zwar war sie nicht verletzt, sie konnte sich aber nicht aus ihrer gefährlichen Lage befreien. Erneut flog Christoph 1 mit zwei Bergrettern an. Die Wanderin konnte schnell gefunden werden. Ein Bergretter wurde zu der Frau abgelassen. Er sicherte sie und wurde gemeinsam mit der Patientin mit der Winde des Hubschraubers aufgenommen. Um 18.00 Uhr war auch dieser Einsatz erfolgreich abgeschlossen.  kb

Die Bergwacht Garmisch-Partenkirchen bedankt sich bei der Mannschaft des Christoph 1 für die gute Zusammenarbeit.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus der Heimat: Besuchen Sie uns auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesen

Makaberer Scherz löste Großeinsatz der Polizei aus
Makaberer Scherz löste Großeinsatz der Polizei aus
Partenkirchner Festwoche abgesagt
Partenkirchner Festwoche abgesagt
Covid-19: Testoffensive angekündigt –  Gesundheitsamt bleibt gefordert
Covid-19: Testoffensive angekündigt –  Gesundheitsamt bleibt gefordert
Fridays for Future fordert schnellen Kohleausstieg von den Bundestagsabgeordneten
Fridays for Future fordert schnellen Kohleausstieg von den Bundestagsabgeordneten

Kommentare