Ideen und Tipps rund ums Ei

Resteverwertung nach Ostern

Eier
+
Was macht man nach den Feiertagen mit dem Überschuss an Eiern?

Die Osterfeiertage sind vorüber. Was fängt man jetzt mit den Eiern an, die nicht verbraucht wurden? 

Besonders an den Osterfeiertagen ist die Nachfrage nach Eiern groß, bemalte Eier zieren Osternester und werden zu Gebäck und Kuchen verarbeitet. „Zu gut für die Tonne!" hat ein paar Tipps zusammengestellt, was nach den Feiertagen aus dem Überschuss an Eiern werden kann. 

Gekochte Eier werden am besten im Kühlschrank gelagert, da beim Kochen Risse in der Schale entstehen können, die das Eindringen von Bakterien ermöglichen. Bei vorgekochten, bunten Ostereiern aus dem Supermarkt ist die Schale meist mit Schellack und Palmwachs versiegelt. Deswegen sind sie häufig sehr lange haltbar. Doch auch sie sollten in den Kühlschrank – am besten in die Tür, getrennt von anderen Lebensmitteln.

Auch rohe Eier sollten in der Kühlschranktür aufbewahrt werden, idealerweise mit der Spitze nach unten. Unter der runden Seite der Schale befindet sich nämlich die Luftkammer, die dann nicht nach oben wandert und dabei das Eindringen von Keimen erleichtern würde. Bei der Beurteilung der Haltbarkeit gilt – wie auch bei anderen Lebensmitteln mit Mindesthaltbarkeitsdatum (MHD): Das Datum ist keineswegs ein Wegwerfdatum. Besteht das rohe Ei den Wassertest, kann es auch nach Ablauf des MHDs noch bedenkenlos gegessen werden. Um ganz sicherzugehen, sollte es danach aber nicht mehr als weiches Frühstücksei gelöffelt, sondern auf mindestens 70 Grad erhitzt als Rührei oder hartgekocht serviert werden.

Was tun mit dem Überschuss an Eiern?

Nach einem langen Wochenende voller Ostereier kann es manchmal etwas schwerfallen, bei der Resteverwertung noch kreativ zu werden. Die Zu gut für die Tonne!– Rezeptdatenbank bietet jede Menge Inspiration, wie sich aus Ei-Resten nach Ostern Leckeres zaubern lässt:

Brotaufstrich: Die hartgekochten Eier feinhacken. Dazu Senf, Butter, Kartoffel, Salz und Schnittlauch geben. Das Ganze kann zum Schluss mit Schnittlauch dekoriert werden.

Eier-Guacamole: Die Avocados schälen, entkernen und mit einer Gabel zerdrücken. Knoblauchzehe pressen und zusammen mit fein gehackten Zwiebeln mit Pfeffer, Salz und etwas Zitronensaft unter die Avocado mischen. Hartgekochte Eier schälen, in feine Stücke schneiden und zusammen mit Mayonnaise und Joghurt zur Avocadomasse geben, mit Balsamico abschmecken.

Eiersalat aus Resten: Die gekochten Eier hacken, mit Mayonnaise und Lachsersatz mischen, abschmecken und für zwei Stunden kalt stellen.

Viel Spaß mit diesen Rezepten und guten Appetit.   tra

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Partenkirchen: Jetzt sind die Glocken an ihrem Platz
Partenkirchen: Jetzt sind die Glocken an ihrem Platz
Bergwaldprojekt im Schutzwald Oberammergau – 3.000 Bäume werden gepflanzt
Bergwaldprojekt im Schutzwald Oberammergau – 3.000 Bäume werden gepflanzt
Oberammergau: Tödlicher Bergunfall am Laber
Oberammergau: Tödlicher Bergunfall am Laber
„Ausbremst is“ in Grainau: Demonstranten fordern nachhaltige Verkehrswende
„Ausbremst is“ in Grainau: Demonstranten fordern nachhaltige Verkehrswende

Kommentare