Illegales Autorennen wahrscheinlich Unfallursache - Zeugen gesucht

Update zu folgeschweren Verkehrsunfall im August

+

GAP - Am 7. August um 20.35 Uhr ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall - wir berichteten - zu dem es nun konkrete Hinweise darauf gibt, dass tatsächlich ein illegales Autorennen die Hauptursache war. In Absprache mit der Staatsanwaltschaft München II, informiert die Polizei zum Sachstand und bittet Zeugen, sich zu melden.

Durch Zeugenaussagen ist nach derzeitigem Ermittlungsstand davon auszugehen, dass sich die 23- und 26-jährigen Männer aus Garmisch-Partenkirchen tatsächlich ein Autorennen geliefert haben. Diese seien mit ihren Fahrzeugen, nebeneinander und mit extrem überhöhter Geschwindigkeit, die Bahnhofstraße vom Rathausplatz kommend in Richtung Bahnhof gefahren. Wie berichtet, kam es zum Zusammenstoß des Autos (Daimler Benz) des 23-Jährigen mit dem VW-Bus eines 30-jährigen Grainauers, der links in die Angerstraße abbiegen wollte.

Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft wurde ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben, um insbesondere Erkenntnisse zur tatsächlich gefahrenen Geschwindigkeit zu erlangen. Nach derzeitigem Ermittlungsstand ist davon auszugehen, dass die Geschwindigkeit des Daimler Benz kurz vor und beim Zusammenstoß mit dem VW-Bus im Bereich von 100 km/h gelegen haben dürfte.

Zwischenzeitlich erfolgte der vorläufige Entzug der Fahrerlaubnis der 23- und 26-jährigen Männer.

Die Polizei gibt zudem folgenden Zeugenaufruf bekannt: 

- Wem fielen am 7. August, zwischen 20 und 20.35 Uhr, in der Bahnhofstraße zwischen dem Rathausplatz und dem Bahnhof Fahrzeuge auf, die mit offensichtlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs waren?

- Wurden Beobachtungen gemacht, dass sich Fahrzeugführer offensichtlich zu einem Rennen verabredeten bzw. darauf vorbereiteten?

- Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen Tel. 08821/917-0 zu melden.

Auch interessant

Kommentare