Vermisstensuche beendet

Traurige Gewissheit zu der 22-jährigen Vermissten

Hubschrauber
+
Im Kramergebiet ist es zu einem tödlichen Bergunfall gekommen. Vermisste 22-Jährige kam durch einen Absturz um ihr Leben.

GAP - Am Abend des 23. Mai meldeten Eltern ihre 22-Jährige Tochter als vermisst. Sie war bereits am 17. Mai aus einem Ort im Landkreis Aichach mit ihrem Wohnmobil in die Berge gefahren und wollte bis zum Sonntag wieder zurück sein. Nun gibt es die traurige Gewissheit.

Den letzten Kontakt hatten die Eltern am Dienstag, dem 18. Mai, die Tochter hatte ein Bild per Whatsapp verschickt. Aufgrund des Bildes konnte herausgefunden werden, dass sie sich in der Gegend von Garmisch-Partenkirchen aufhalten muss. Eine Polizeistreife der PI Garmisch-Partenkirchen fand, am späten Abend des 24. Mai, das Wohnmobil an einem Parkplatz in Grainau.

Am Morgen des 24., wurde eine Suchaktion im Kramergebiet eingeleitet. Fünf Beamte der Alpinen Einsatzgruppe und 15 Frauen und Männer der Bergwachtbereitschaft Garmisch-Partenkirchen machten sich auf den Weg. Außerdem suchte ein Polizeihubschrauber das Gebiet ab. Um kurz nach 10 Uhr meldete ein Suchtrupp eine leblose Person in der Ackerlaine. Nachdem die Auffindestelle nicht zugänglich war, wurden ein Bergwachtler und ein Polizeibergführer durch den Hubschrauber an die Stelle gebracht. Kurze Zeit später hatte man die traurige Gewissheit, dass es sich bei der leblosen Person um die 22-Jährige handelte. Sie war ca. 50 bis 60 Höhenmeter über steiles, grasdurchwachsenes Gelände abgestürzt und dabei ums Leben gekommen. kb

Auch interessant

Kommentare