Instandsetzung der Fahrbahn im Zuge der B 23

Halbseitige Straßensperrung

+
Ab Montag beginnt die Instandsetzung der Fahrbahn im Zuge der B 23.

GAP - Ab Montag, 16. Oktober, beginnen die Arbeiten für die Instandsetzung der Fahrbahn im Zuge der B 23 in der Ortsdurchfahrt Garmisch-Partenkirchen. Betroffen sind die Zugspitzstraße von Einmündung Gernackerstraße bis hin zur Einmündung Griesstraße vor dem Marienplatz.  Aufgrund von Schäden der Fahrbahn ist eine Erneuerung der Deckschicht auf einer Länge von 1700 Meter notwendig.

Die Fräs- und Einbauarbeiten werden bei halbseitiger Sperrung durchgeführt und, soweit es die Witterung zulässt, Anfang November 2017 abgeschlossen. Die Restarbeiten sollen spätestens Mitte November 2017 beendet sein. Die Fahrbeziehung von Farchant nach Grainau aus wird wie gewohnt halbseitig über die B 23 erfolgen. Die Gegenrichtung wird über die St. Martinstraße umgeleitet. Die Zufahrt über die B23 zu den anliegenden Grundstücken bzw. den Anwohnerstraßen ist daher nur von Norden her bzw. über die St. Martinstraße möglich Um die Behinderung so gering wie möglich zu halten, werden große Teile der zu erledigenden Arbeiten nachts ausgeführt. Der Busverkehr muss demnach auch in diese halbseitige Taktung mit eingebunden werden, entsprechende Informationen an die Nutzer werden durch die Verkehrsbetriebe zeitnah erfolgen. 

Die Baukosten für die Maßnahme betragen rund 890.000,00 Euro. Das Staatliche Bauamt Weilheim bittet die Verkehrsteilnehmer und vor allem die Anlieger um Verständnis für die auftretenden Behinderungen. Da die auszuführenden Arbeiten stark witterungsabhängig sind, kann es beim Bauablauf zu eventuellen Verzögerungen kommen.

Von Kreisbote

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Kran verliert Ladung
Kran verliert Ladung
Bronze für Laura Dahlmeier
Bronze für Laura Dahlmeier
Klinikum feiert 50-jähriges Bestehen
Klinikum feiert 50-jähriges Bestehen
Junioren-Weltmeister-Titel geht nach Ohlstadt
Junioren-Weltmeister-Titel geht nach Ohlstadt

Kommentare