Jubiläumsfest mit Festmesse im Freien und viel Musik

70 Jahre im Zeichen der Musikkapelle Wallgau

+
Marsch der Musikkapelle Wallgau zu den Feierlichkeiten.

Wallgau – Petrus muss ein Musikant gewesen sein.

Denn wider aller Erwartungen und Vorhersagen trafen sich die Musikkapellen aus Krün und Jachenau sowie den Ortsvereinen aus Wallgau um halb neun auf dem großen Parkplatz bei der Raiffeisenbank, um mit der Musikkapelle Wallgau deren 70. Jubiläum bei schönstem weiß blauen Himmel und angenehmen Temperaturen zu feiern.

Nach dem Kirchenzug zum Haus des Gastes in Wallgau zelebrierte Pfarrer Michael Wehrsdorf das heilige Amt, welches unter freiem Himmel stattfinden konnte. Zum Musik machen gehöre viel mehr, als nur musizieren. Man kann auch eine ganze Lebensweisheit daraus lehren. „Sich einigen auf den richtigen Ton, das Hinhören auf den Anderen, das Zurücknehmen seines eigenen Temperaments und das Hinfinden zur guten Harmonie, so soll unser ganzes Leben stimmen und klingen“, predigte Wehrsdorf.

Die Predigt von Pfarrer Michael Wehrsdorf wurde von den Zuhörern begeistert aufgenommen.

Und treffender hätte der Seelsorger der Gemeinden aus Wallgau Krün und Mittenwald das wohl nicht formulieren können. Das Amt wurde von den Jubilaren selbst mit schönen und bekannten Stücke der „Deutschen Messe“ von Franz Schubert musikalisch umrahmt.

Nach der heiligen Messe ging es dann mit einem gemütlichen Frühschoppen mit frisch gezapften Bier, Köstlichkeiten vom Grill, selbstgebacken Kuchen und Kaffee sowie Einlagen der Jugendgruppe der Wallgauer Trachtler weiter.

Nach dem Auftakt der Wallgauer Musikkapelle spielten auch die benachbarten Kapellen aus Krün und Jachenau zünftig auf. Als kleine Überraschung, und um die Feier in den frühen Abendstunden ausklingen zu lassen, spielte die „Hütten-Musi“ um Leonhard Breith noch auf.

Das Jubiläumsfest der Musikkapelle Wallgau war wieder einmal ein schöner Beweis für Brauchtum, Tradition und Zusammenhalt, welcher in der 1400 Seelengemeinde unverfälscht gelebt wird.

von Regina Neuner

Auch interessant

Kommentare