Jubiläum: 50. Hornschlittenrennen am Dreikönigstag

+

Am 6. Januar ist es wieder soweit. Dann werden sich rund 100 Teams - Männer wie Frauen - auf ihre Gefährte setzen so schnell wie möglich versuchen hinab ins Tal zu fahren.

Auf ihrem rasanten Ritt werden die Piloten von einigen Tausend Fans angefeuert. Es ist die Jubiläumsausgabe des Klassikers: Zum 50. Mal wird das Rennen vom Hornschlittenverein Partenkirchen ausgerichtet. Für die Teams, die sich zu viert auf die Schlitten quetschen, geht es nicht nur um Gaudi, sondern vor allem um knallharten Sport: Sie kämpfen hier um Hundertstelsekunden, Streckenrekorde und nicht zuletzt um den Titel des Bayerischen Meisters.

Der Streckenrekord liegt bei 1:25,35 Minuten, aufgestellt im Jahr 2018 von der Mannschaft „D´Unheimlich Feirigen – Garmisch“ mit Bernhard Maurer, Josef Bader, Anton Ostler und Bernhard Ostler. Schnellstes Damenteam in der Geschichte des Wettbewerbs waren die „Werdenfelser Schneehasn Partenkirchen/Grainau“, mit Barbara Erhardt, Kathrina Neuner, Antonia Ebner und Kathrin Hosp. Sie benötigten im Jahre 2011 lediglich 1:38,52 Minuten. Sie hatten damals die alte Bestmarke gehalten von der Grainauer Mannschaft „Waxlstoana Berggams`n“ um über 1,5 Sekunden verbessert.

50. Hornschlittenrennen: Alles Wichtige im Überblick

Die Zuschauer müssen sich am Dreikönigstag bis spätestens um 12 Uhr auf ihren Plätzen an der Strecke eingefunden haben, bevor eine halbe Stunde später das Rennen gestartet wird. Die Länge beträgt 1000 Meter, dabei ist eine Höhendifferenz von 160 Metern zu überwinden. Am schnellsten Teilstück, dem „Eri-Stich“, werden Spitzengeschwindigkeiten bis zu 90 km/h erreicht. Bei Schlitten, deren Besatzung das Ziel nicht vollständig erreicht, wird die Ankunft des letzten Mannschaftsmitglieds gestoppt. Wie in den vergangenen Jahren gibt es pro Torfehler einen Zeitaufschlag von fünf Sekunden. Bei Zeitgleichheit entscheidet die jeweils höhere Startnummer über die Platzierung. Für alle Fahrer herrscht Helmpflicht. Die gesamte Schlittenbesatzung darf nur Wander- oder Bergschuhe (keine Skischuhe) mit einer griffigen, handelsüblichen Gummi-Sohle (z.B. Vibram) tragen. Eisen- oder Plastikplatten, Spikes, Stahlkanten, Waxbelag oder ähnliche Modifizierung des Schuhwerks ist nicht gestattet.

Impressionen: 50. Hornschlittenrennen am Dreikönigstag

 © Thomas Sehr
 © Thomas Sehr
 © Thomas Sehr
 © Thomas Sehr
 © Thomas Sehr
 © Thomas Sehr
 © Thomas Sehr
 © Thomas Sehr
 © Thomas Sehr
 © Thomas Sehr
 © Thomas Sehr

Für das leibliche Wohl ist auch gesorgt, es gibt Essen und Trinken. Kulinarisches gibt es an der Startbar, am der Eristichbar und auch im Zielraum.

Hornschlitten-Ball und Auslosungsparty - Save the date

Die Historie des Wettbewerbs wurzelt in einem Wettstreit unter Stammtischbrüdern, die nach einem feucht-fröhlichen Abend auf der Partnachklamm den schnellsten Piloten ermitteln wollten. Sie holten die in Schuppen und Heimatmuseen verwilderten Schlitten wieder hervor, die früher als Heu-Transportmittel gedient hatten und veranstalteten bei Fackellicht und Handstoppung das erste Rennen am 6. Januar 1970. Der Startschuss wurde damals mit dem Gewehr abgefeuert. Fackeln leuchteten den Fahrern den Weg ins Tal. Die Siegerzeit lag bei rund vier Minuten.

Am Abend des Dreikönigstages wird dann ab 19 Uhr beim großen Hornschlitten-Ball mit Siegerehrung in der Bayernhalle kräftig gefeiert. Einlass ist ab 18 Uhr. Für Stimmung sorgt die Partyband „Dreisam Live“. Einlass ist ab 18 Uhr. Um 22 Uhr tritt die Prinzengarde Jumping Jacks aus Großweil auf.

Bereits am 4. Januar findet ab 19 Uhr die Auslosungsparty im Gasthof zum Schatten statt. Hier spielt die Band „Gams-Kult“.

Geschichte des Vereins

Der Hornschlittenverein Partenkirchen wurde am 10. Juni 1971 von 16 damals noch recht jungen und unternehmungslustigen Burschen gegründet. Mit ihrem Initiator und gleich zum 1. Vorstand gewählten Hans Renner hätten sie niemals daran geglaubt, was aus der damaligen Stammtisch-Gaudi einmal entstehen würde. Nach nunmehr über 45 Jahren hat sich mit den weiteren Vorständen Heinz Beyschlag und Peter Strodl und deren Mitarbeitern ein Verein mit über 750 Mitgliedern entwickelt, der mittlerweile allgemein geachtet und traditionsbewusst im Ortsgeschehen verwurzelt ist. Mit dem alljährlichen Hornschlittenrennen am Dreikönigstag als fester Bestandteil in den Weihnachtsferien mit tausenden von Zuschauern und mehr als 400 Teilnehmern hat sich der Verein hervorragend eingebunden und etabliert. Daneben sorgen weitere Veranstaltungen unterm Jahr, wie z.B. Eisstockschießen, Radltour, Vereinsfeste, Herbstreisen bis hin zur Weihnachtsfeier für kameradschaftlichen Zusammenhalt´.

Das 50. Hornschlittenrennen am Dreikönigstag wird präsentiert von:

und

und

und

und

und

und

und

und

und

Auch interessant

Meistgelesen

Hubschraubertransporte in der Partnachklamm
Hubschraubertransporte in der Partnachklamm
Felix Neureuther ist Sternstunden-Pate
Felix Neureuther ist Sternstunden-Pate
Partnachklamm wieder geöffnet für Besucher
Partnachklamm wieder geöffnet für Besucher
Passionsspiele Oberammergau: Leseproben beginnen
Passionsspiele Oberammergau: Leseproben beginnen

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.