Tierschutzverein bittet um Hinweise

Kater einfach auf der Straße ausgesetzt 

+
Der traurige Kater versteht die Welt nicht mehr, nachdem er von seinen Besitzern ausgesetzt wurde.

Leider kommt es immer wieder vor, dass Haustiere einfach auf der Straße ausgesetzt werden. In Grainau konnte glücklicherweise eine tierliebe Beobachterin den traurigen Kater sofort ins Tierheim bringen. Der Tierschutzverein Garmisch-Partenkirchen bittet um Hinweise.

Am Montag, 17. Juni, gegen 16.30 Uhr, beobachtete eine Tierfreundin vor ihrem Haus in Obergrainau, dass ein weißes Wohnmobil den Neuneralmweg herunterfuhr, kurz anhielt, etwas abstellte und weiterfuhr. Sie sah dann eine dunkelrote Tiertransportbox auf der Straße stehen. Als sie nachschaute, entdeckte sie darin einen roten Kater. Daraufhin brachte sie ihn sofort ins Tierheim. Der Kater ist gechipt, aber nicht bei einem Haustierregister angemeldet. Leider konnte die Finderin von dem Autokennzeichen nur "F" für Frankfurt erkennen, weil alles so schnell ging. 

Tessy Lödermann: "Der Besitzer hätte das Tier bei uns im Tierheim abgeben können, anstatt es auf die Straße zu stellen. Der arme Kater ist sehr traurig und versteht die Welt nicht mehr." Da das Aussetzen von Tieren strafbar ist, bittet der Tierschutzverein um Mithilfe. Eventuell hat ja jemand auf einem Campingplatz im Landkreis ein weißes Wohnmobil mit Frankfurter Kennzeichen gesehen, in dem sich ein roter Kater befand. Bitte im Tierheim 08821-55967 melden.

Auch interessant

Meistgelesen

Friday for Future auch in Garmisch-Partenkirchen
Friday for Future auch in Garmisch-Partenkirchen
Klimastreik auch in Garmisch-Partenkirchen
Klimastreik auch in Garmisch-Partenkirchen
Wanderlust-Festival erstmals in Garmisch-Partenkirchen
Wanderlust-Festival erstmals in Garmisch-Partenkirchen
Almabtrieb in Garmisch-Partenkirchen
Almabtrieb in Garmisch-Partenkirchen

Kommentare