Polizei erwischt 24-Jährigen

Erst kiffen dann fahren

+
Erst kiffen und sich dann hinter das Steuer setzen. Das hat fatale Folgen. (Symbolfoto)

GAP - Im Rahmen einer Verkehrskontrolle gestern Nachmittag in der Alleestraße fiel ein 24-jähriger Münchner einer Streife des Murnauer Einsatzzuges auf. Der junge Mann roch stark nach Alkohol und zeigte zudem drogen-typische Auffälligkeiten in einer Deutlichkeit, dass er schon vom ersten äußeren Eindruck her nicht mehr verkehrstüchtig wirkte.

Daraufhin führten die Beamten bei dem Fahrer ein Alkohol- und ein Drogenvortest durch; letzterer verlief positiv auf THC (Tetrahydrocannabinol, hauptsächlich rauschbewirkender Bestandteil der Hanfpflanze).

Daher ordnete die Polizei eine Blutentnahme an, welche im Klinikum GAP durchgeführt wurde. Den Münchner erwartet nun ein Bußgeldverfahren nach dem Straßenverkehrsgesetz, welches in der Regel ein Bußgeld in Höhe von 500 Euro, einem Monat Fahrverbot und zwei Punkten im Fahreignungsregister (ugs. „Verkehrssünderdatei“ genannt) zur Folge hat. Die zuständige Fahrerlaubnisbehörde wird über den Vorfall unterrichtet.

Von Alma Jazbec

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Bürgerbegehren abgelehnt
Bürgerbegehren abgelehnt
Internationale Zusammenarbeit führte zum Erfolg
Internationale Zusammenarbeit führte zum Erfolg
Gaujugendfest am Sonntag
Gaujugendfest am Sonntag

Kommentare