Das könnte Sie auch interessieren

Artenschutz - Volksbegehren erfolgreich

Artenschutz - Volksbegehren erfolgreich

Artenschutz - Volksbegehren erfolgreich
SC Riessersee siegt zweimal im Spitzenspiel gegen TEV Miesbach

SC Riessersee siegt zweimal im Spitzenspiel gegen TEV Miesbach

SC Riessersee siegt zweimal im Spitzenspiel gegen TEV Miesbach
"Miteinand redn" beim Landfrauentag in Farchant

"Miteinand redn" beim Landfrauentag in Farchant

"Miteinand redn" beim Landfrauentag in Farchant

Klimaschutz-Kundgebung nach Schulschluss

Demo der Garmisch-Partenkirchner Schüler

+
Freitagmittag war richtig viel los auf dem Richard-Strauss-Platz. Bei Sonnenschein waren viele Schülerinnen und Schüler aus Garmisch-Partenkirchen und dem Landkreis auch nach Schulschluss bereit, für einen wirksamen Klimaschutz zu demonstrieren.

Für mehr Klimaschutz und eine lebenswerte Zukunft: Freitags-Kundgebung nach Schulschluss auf dem Richard-Strauss-Platz in Garmisch-Partenkirchen.

Mit Sprechchören, Gejohle und Trillerpfeifen machten Freitagmittag viele Schülerinnen und Schüler aus Garmisch-Partenkirchen und dem Landkreis lautstark auf sich aufmerksam. „Bürger reiht euch ein“, war eine Aufforderung des Zuges, der sich unter Begleitschutz der Polizei vom Werdenfels-Gymnasium, die Bahnhofstraße entlang, über die Chamonixstraße bis zum Richard-Strauss-Platz eindrucksvoll Raum verschaffte. Am Richard-Strauss-Platz versammelten sich die Jugendlichen. Sie wurden hier von Sandro Thiele, einem der Initiatoren der Demo, willkommen geheißen. Die Bewegung „Fridays for future“ stand auch in Garmisch-Partenkirchen Pate. Ursprünglich wollten etliche Schüler nach München fahren, doch dann entschieden sie sich, die Schule nicht zu schwänzen, sondern erst nach der sechsten Stunde in Garmisch-Partenkirchen selbständig etwas auf die Beine zu stellen. Und diese Premiere ist geglückt. Bei schönstem Sonnenschein hatten sich viele Jugendliche versammelt, um für einen besseren Klimaschutz zu demonstrieren. Und es gab Ansprachen, unter anderem vom Klimaschutzmanager des Landkreises, Florian Diepold-Erl. Der lobte die Schülerinnen und Schüler, dass sie so engagiert für ihre Zukunft eintreten. Er lud die Initiatoren Sandro Thiele und Oliver Kühle (beide Schülersprecher des Werdenfels-Gymnasiums) sowie die weiteren Schülersprecher der beteiligten Schulen aus dem Landkreis ins Landratsamt ein, um mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Die Erderwärmung macht den Jugendlichen Angst, die Vermüllung der Meere. Sie ärgern sich darüber, dass der Ausstieg aus der Kohleindustrie noch lange 19 Jahre dauern wird, aber sie nehmen sich auch selbst in die Pflicht. Sandro Thiele: „Wir müssen selbtkritisch darüber nachdenken, was wir jeden Tag eigentlich für einen Scheiß einkaufen“, rief er seinen Mitstreitern unter großem Beifall zu. Die Jugendlichen haben ein starkes Zeichen gesetzt und die Organisatoren des Protestes können zufrieden sein: Es ist gelungen, die Jugendlichen für die Klimaschutz-Kundgebung auch nach Schulschluss zu aktivieren.   tra

Das könnte Sie auch interessieren

Traditioneller Winterspaß an diesem Sonntag

Historisches Vierer-Bob-Rennen in Eschenlohe

Historisches Vierer-Bob-Rennen in Eschenlohe

Etliche Rathäuser haben auch am Samstag geöffnet

Volksbegehren „Rettet die Bienen“

Volksbegehren „Rettet die Bienen“

Aufruf zum Umdenken und Handeln

Volksbegehren "Rettet die Bienen" angelaufen

Volksbegehren "Rettet die Bienen" angelaufen

Auch interessant

Meistgelesen

"Miteinand redn" beim Landfrauentag in Farchant
"Miteinand redn" beim Landfrauentag in Farchant
Integrationskurse der vhs Murnau vor dem Aus
Integrationskurse der vhs Murnau vor dem Aus
Artenschutz - Volksbegehren erfolgreich
Artenschutz - Volksbegehren erfolgreich
SC Riessersee siegt zweimal im Spitzenspiel gegen TEV Miesbach
SC Riessersee siegt zweimal im Spitzenspiel gegen TEV Miesbach

Kommentare