1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Garmisch-Partenkirchen

Die Landwirtschaft im Klimawandel im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Erstellt:

Kommentare

Eröffnung
Landrat Anton Speer betonte bei der Eröffnung in Altenau: „Für mich ist es beeindruckend wie das KlimaTop die Zusammenhänge zwischen Boden, Bewirtschaftung und Klimawandel in unserer Region veranschaulicht und wie wichtig der Erhalt unserer traditionellen Grünlandwirtschaft für uns und unser Klima ist.“ Links im Bild Dr. Cornelia Baumann. © KlimaAlps

Region – Bei Altenau im Ammertal sowie in Königsdorf und Benediktbeuern (Lkr. Bad Tölz-Wolfratshausen) sind im Rahmen des durch die Bürgerstiftung Energiewende Oberland (EWO) geleiteten Interreg-Projekts „KlimaAlps – Klimawandel sichtbar machen“ sogenannte „KlimaTope“ entstanden. Hier kann man sich auf interaktiven Themenwegen auf Spurensuche begeben, um die Folgen des Klimawandels sozusagen „vor der Haustüre“ zu erforschen.

KlimaAlps hat zum Ziel, den Klimawandel in unserer Heimat sichtbar zu machen und zum Handeln für den Klimaschutz anzuregen. Das Projekt setzt dabei auf drei Bausteine: ein starkes Netzwerk aus Wissenschaft, Bildungsanbietern und regionalen Entscheidungsträgern, die Klima-Pädagog*innen Ausbildung und die KlimaTope. Der Klimawandel wird dabei in unterschiedlichen Lebensräumen vom Hochgebirge bis in den städtischen Bereich näher beleuchtet. Dr. Cornelia Baumann, Projektleiterin von KlimaAlps /Energiewende Oberland ist sich sicher: „Die verschiedenen Ansatzpunkte in unseren KlimaTopen sprechen ganz unterschiedliche Zielgruppen an – es ist für alle etwas dabei. Wir wollen möglichst viele Menschen auf den Klimawandel und dessen Folgen eben hier bei uns aufmerksam machen.“

Statt auf reine Wissensvermittlung setzt KlimaAlps auf ein von der Universität Innsbruck entwickeltes Bildungskonzept, das einen interaktiven Zugang zum Thema vorsieht. In den KlimaTopen gibt es einiges zu erleben und zu entdecken. Durch den engen Kontakt zur Wissenschaft durch die Forschungsstation Schneefernerhaus wird sichergestellt, dass die vermittelten Inhalte fachlich fundiert sind. Im Ammertal bei Altenau ist ein abwechslungsreicher Rundweg entstanden, auf dem an mehreren Stationen die Zusammenhänge zwischen Grünlandwirtschaft und Klima thematisiert werden. Herzstück ist der phänologische Garten: hier wird an unterschiedlichen Zeigerarten sichtbar, wie der Klimawandel die jahreszeitlichen Rhythmen der Natur verändert. Das KlimaTop wird von der Energiewende Oberland in Zusammenarbeit mit der Kräuterpädagogin Elfie Courtenay und in Kooperation mit dem Naturpark Ammergauer Alpen und dem Landkreis Garmisch-Partenkirchen entwickelt. kb

Auch interessant

Kommentare