"Freinachts-Utensilien" entdeckt

Klopapier und Rasierschaum sichergestellt

+
Während der Freinacht war es in Garmisch-Partenkirchen laut Polizei eher ruhig.

GAP - Die "Freinacht" verlief in Garmisch-Partenkirchen recht ruhig, allerdings entdeckte eine aufmerksame Streifenbesatzung der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen in den Abendstunden des 30. Aprils einen vollgepackten Einkaufswagen in einem Gebüsch in der Klammstraße/Riffelstraße.

Bei näherer Betrachtung fiel den Beamten auf, dass der Wagen mit diversen Gebrauchsartikeln wie Klopapier, Klebeband, Rasierschaum, Joghurt, Öl etc. bestückt war, welche in der Vergangenheit regelmäßig in der sogenannten Freinacht dazu benutzt wurden, um Streiche, vornehmlich an Pkw, zu begehen. 

Da diese „Streiche“ jedoch in nicht wenigen Fällen in Straftaten mit sachbeschädigendem Charakter gipfeln und drei Jugendliche bei Gewahr werden der Polizeibeamten bereits in der Ferne flüchteten, wurde der Einkaufswagen durch die Polizeibeamten vorsorglich gefahrenabwehrend sichergestellt. Vielen Autofahrern wurde hiermit sicherlich eine oftmals nicht gerade erfreuliche Verfassung ihres geparkten Pkw am Morgen nach der Freinacht erspart.

Holzelefantenkopf beschädigt

Vermutlich um einen lustigen Freinachtstreich zu spielen, wollten zwei unbekannte Täter in der Gaststätte Hannibal am Kreuzeckbahnhof/Garmisch-Partenkirchen in der Freinacht einen ca. 50 - 60 Kilogramm schweren Holzelefantenkopf verstecken. Der Kopf im Wert von ca. 2000 Euro fiel dabei den Tätern jedoch zu Boden und zerbrach, so dass erheblicher Sachschaden entstand. Die beiden Täter konnten unerkannt flüchten.

Wer hat den Vorfall gesehen und kann sachdienliche Angaben zu den Tätern und Tathergang machen? Hinweise nimmt die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen unter Tel.: 08821/917-0 entgegen.

Von Alma Jazbec

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Internationale Zusammenarbeit führte zum Erfolg
Internationale Zusammenarbeit führte zum Erfolg
Gaujugendfest am Sonntag
Gaujugendfest am Sonntag
Bürgerbegehren abgelehnt
Bürgerbegehren abgelehnt
Bekenntnis zu Brauchtum und Tradition
Bekenntnis zu Brauchtum und Tradition

Kommentare