Betriebswirtschaftlich sowie organisatorisch nicht mehr tragbar

Kloster Ettal schließt das Internat zum Ende des Schuljahres 2023/2024

Kloster Ettal
+
Kloster Ettal schließt sein Internat.

Ettal - „Nach schon längeren und ernsthaften Überlegungen hat sich unser Kloster dafür entschieden, den Betrieb unseres Internates zum Ende des Schuljahres 2023/2024 einzustellen“, heißt es in in einem Rundschreiben an die Schul-und Internatsgemeinschaft des Kloster Ettals.

Man hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber schon seit Jahren zeige sich, „dass ein so kleingewordenes Internat mit derzeit etwa 30 Schülerinnen und Schülern sowohl aus betriebswirtschaftlichen sowie aus organisatorischen Gründen pädagogisch verantwortet nicht mehr zu führen ist.“ Nach Beratung auch mit externen Fachleuten scheint es den Verantwortungsträgern zukunftweisender zu sein, das Tagesheim und das Gymnasium weiter zu fördern. „Das Internat soll noch bis zum Sommer 2024 weitergeführt werden, da dann das achtjährige Gymnasium ausläuft und so ohnehin eine natürliche Zäsur vorgegeben ist. Für die Eltern der Internatsschülerinnen und -schüler der jüngeren Jahrgänge besteht so auch noch genügend Zeit, die weitere Schullaufbahn zu planen“, erklärt Barnabas Bögle OSB, Abt des Kloster Ettals, der die Entscheidung als schmerzhaften Schritt empfindet. kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare