Genossenschafts-Modell soll Nahversorgung sichern

Bad Kohlgruber wollen ihren Supermarkt retten

+
Die Projektgruppe der Initiative Markt Bad Kohlgrub: (v. l.) Clemens Böhmer, Max Geisenhof, Lucia Rauch, Mona Reindl, Anja Lory, Bärbel Fischer und Georg Wojciak

Der Vollsortiment-Supermarkt in Bad Kohlgrub macht nun, nach 21 Jahren Betrieb durch Eigentümer Hans Reiner, dicht. Das wollen die Bad Kohlgruber aber nicht auf sich sitzen lassen. Denn die Nahversorgung durch ein breites Sortiment an Lebensmitteln und Waren ist für die Anwohner, besonders für Senioren und Angestellte vor Ort im täglichen Leben von großer Bedeutung.

Von der Initiative Markt Bad Kohlgrub wurde nun ein Konzept entwickelt, das den Abkauf des Supermarktes ermöglicht und den nächsten Betreiber mit einem geringen Mietpreis subventioniert. Für die Rettungsaktion werden rund 500.000 Euro Eigenkapital benötigt. Diese finanzielle Grundlage soll durch die Bevölkerung selbst getragen werden, als solidarisches Modell. Durch die Gründung der Genossenschaft „Markt BadKohlgrub e.G.“ soll dem gemeinsamen Interesse der Anwohner eine Rechtsform gegeben werden. Mit dem Kauf von Anteilen kann sich jeder Bürger an dem Projekt beteiligen. Für 500 Euro ist ein Anteilsschein zu erwerben, mit dem man auch ein Stimmrecht erhält (maximal drei Stimmen bei beliebig vielen Anteilen). Es wird eine Dividende ausgeschüttet, jedoch keine sehr hohe, wie Bürgermeister Franz Degele betont. Der Rathauschef unterstützt das Projekt tatkräftig und bittet die Bevölkerung um Mithilfe: „Heute ist der Tag, an dem die Projektgruppe unsere Unterstützung braucht“, betonte er bei der ersten, gut besuchten, Infoveranstaltung der Initiative Anfang Oktober. Der aktuelle Stand des Fund Raisings liegt bei 306.000 Euro (kurz vor Redaktionsschluss dieser Ausgabe). 

Bis zum 19. Oktober läuft die Frist noch, während der die Absichtserklärungen für den Genossenschaftsbeitritt einzureichen sind. Das ist der Tag, an dem der Supermarkt schließt. Sollte bis zu diesem Zeitpunkt genügend Geld zusammen kommen, wird mit einer konstituierenden Sitzung die Genossenschaft gegründet. Dann werden Vorverträge mit den Betreiberinteressenten aufgesetzt, bis heute haben sich zwei potentielle Nachfolger gemeldet. Das Ziel ist es, wieder einen Vollsortimenter zu eröffnen. Der neue Supermarkt soll eine Wurst- und Fleischtheke besitzen und auch viele biologische und regionale Waren anbieten. Das bietet sich natürlich an, denn in der Umgebung gibt es einige hochwertige Lebensmittelproduzenten. 

Bevor der Markt übergeben wird, soll er erst einmal saniert werden. Die Böden, Deckenabhängungen und Beleuchtungen werden dann erneuert. Sollte die Initiative erfolgreich sein, liegen sicherlich gute Voraussetzungen für den Folgebetreiber vor. Und auch die Teilhaber der Genossenschaft werden sich über ihre täglichen Einkäufe in ihrem Bad Kohlgruber Supermarkt freuen. Es handelt sich hier um eine Investition, deren Wirkung im Gegensatz zu anderen Finanzanlagen wirklich greifbar ist. Der nächste Infoabend der Initiative Markt Bad Kohlgrub findet statt am kommenden Freitag, 18. Oktober, um 19.30 Uhr im Haus des Gastes (Vortragssaal). Der brandaktuelle Stand des Fund Raisings ist jederzeit auf der Internetseite www.marktimdorf.de abrufbar, dort können auch Absichtserklärungen heruntergeladen oder direkt online gezeichnet werden.  moc

Auch interessant

Meistgelesen

Hubschraubertransporte in der Partnachklamm
Hubschraubertransporte in der Partnachklamm
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Gewinnen Sie 6 Tage zu zweit im 4*S Verwöhnhotel am Achensee
Zahnradbahn kollidiert mit Lieferwagen in Grainau
Zahnradbahn kollidiert mit Lieferwagen in Grainau
Theatergruppe Creme Frech feiert Jubiläum 
Theatergruppe Creme Frech feiert Jubiläum 

Kommentare