Bürgermeister-Stichwahlen in drei Gemeinden

Kommunalwahl 2020: Ergebnisse im Landkreis Garmisch-Partenkirchen

Der alte Landrat ist der neue Landrat im Landkreis Garmisch-Partenkirchen: Anton Speer von den Freien Wählern holte einen deutlichen Sieg.
+
Der alte Landrat ist der neue Landrat im Landkreis Garmisch-Partenkirchen: Anton Speer von den Freien Wählern holte einen deutlichen Sieg.

Landkreis GAP – Eine ganz klare Angelegenheit: Landrat Anton Speer (Freie Wähler) wurde bei der Kommunalwahl mit 78,74% der Wählerstimmen in seinem Amt bestätigt.  Mit diesem deutlichen Sieg hat der Unterammergauer selbst nicht gerechnet. Nicht so eindeutig verlief es bei den Bürgermeisterwahlen in drei Marktgemeinden im Landkreis: Mittenwald, Murnau und Garmisch-Partenkirchen. Dort sind Stichwahlen angesagt.

Dass Anton Speer bei der Kommunalwahl ein solches Traumergebnis holen würde, war ihm selbst nicht bewusst. Der 61-Jährige sieht das als Lohn für die gute, sachorientierte Arbeit, die im Landkreis Garmisch-Partenkirchen geleistet wird. Für seinen Herausforderer Florian Lempert (CSU), gab es 17,40 Prozent. Der dritte Bewerber im Rennen um den Landratsposten ist weit abgeschlagen: André Göllrich (FDP) kam auf 3,86 Prozent. Die Wahlbeteiligung lag bei 62 Prozent. Viel Zeit, um das hervorragende Ergebnis zu feiern, blieb nicht. Denn die derzeit größte Herausforderung, die Eindämmung des Coronavirus, beschäftigt die Behörden natürlich immens. 

Bürgermeister-Stichwahlen in drei Marktgemeinden: Mittenwald, Murnau, Garmisch-Partenkirchen

Ein paar Überraschungen hat es bei den Bürgermeisterwahlen im Landkreis gegeben. In Mittenwald, Murnau und Garmisch-Partenkirchen wird es zu einer Stichwahl kommen. Hier werden die Wahlberechtigten am 29. März noch einmal ihre Stimmen abgeben. Gerade in Mittenwald war damit nicht unbedingt zu rechnen. Doch Amtsinhaber Adolf Hornsteiner (CSU) erreichte nur 45,7 Prozent und muss gegen Enrico Corongiu (SPD), der mit 31 Prozent einen Achtungserfolg erreichte, in die Stichwahl. In Garmisch-Partenkirchen lief es auf das vorhergesagte Duell der beiden starken Frauen hinaus. Ein Machtwechsel im Rathaus scheint greifbar, doch erst muss Herausforderin Elisabeth Koch (CSU) gegen Amtsinhaberin Dr. Sigrid Meierhofer (SPD) noch in die Stichwahl. Elisabeth Koch kam auf 44,7 Prozent; die Amts­inhaberin Meierhofer lag bei 21,75 Prozent. Auch in Murnau war eine Stichwahl relativ klar. Hier muss der bisherige Bürgermeister Rolf Beuting (ÖDP) noch einmal gegen Phillip Zoepf (Mehr Bewegen) ran. Der Amtsinhaber geht als Favorit ins neuerliche Rennen, denn Beuting holte 41,46 Prozent; Zoepf kam auf 19 Prozent der Stimmen. Auf unserer Seite 2 haben wir die Ergebnisse der Bürgermeisterwahlen als schnellen Überblick für Sie aufbereitet. 

Die neuen Bürgermeister in den anderen Gemeinden stehen fest

In allen anderen Landkreisgemeinden wurden die Bürgermeister gewählt und ein paar Überraschungen gab es auch. In Uffing zum Beispiel holte der parteifreie 36-jährige Andreas Weiß den Bürgermeisterposten und ließ dabei seine drei Gegenkandidaten hinter sich. In Großweil war Frank Bauer von der Freien Wählergemeinschaft selbst überrascht von seinem klaren Sieg. In Unterammergau ist Robert Stumpfecker von der Vereinigung Für Unterammergaus Zukunft (FUZ) neuer Bürgermeister. Spannend war es auch in Oberammergau: Andreas Rödl (CSU) setzte sich hier gegen Ludwig Utschneider durch. Traumergebnisse können die Amtsinhaber Thomas Schwarzenberger (CSU) in Krün, Aloi­sia Gastl (FWG) in Spatzenhausen, Rupert Speer (Wählergemeinschaft) in Saulgrub-Altenau und Christian Scheuer­er (Wählervereinigung UVV) in Ohlstadt für sich verbuchen. Sie traten ohne Gegenkandidat an. Im Amt bestätigt wurden mit deutlichen Ergebnissen auch Gisela Kieweg (FBB) in Bad Bayersoien, Anton Kölb (CSU) in Eschenlohe, Hubert Mangold (partei­frei) in Schwaigen, Grainaus Bürgermeister Stephan Märkl (CSU) sowie der Seehausener Bürgermeister Markus Hörmann (CSU). Ebenfalls im Amt bestätigt wurde Oberaus Bürgermeister Peter Imminger (CSU), der damit zum fünften Mal ins Amt gewählt wurde. Etliche „Neueinsteiger“ wurden ebenfalls gewählt: Vanessa Voit (FWG) in Ettal, der partei­freie Christian Hornsteiner in Farchant (Liste CSU) und Bastian Eiter in Wallgau (für den Wallgauer Wählerverein). In Riegsee setzte sich Jörg Steinleitner für die Wählergemeinschaft Riegsee durch. Eine Ausnahme bildete Bad Kohlgrub: Franz Degele wurde bereits 2018 gewählt.  tra

Kommunalwahl 2020: Stichwahlen nur per Briefwahl

Für die Stichwahlen werden die Wähler diesmal nicht an die Wahlurnen gerufen. Wie die Bayerische Staatsregierung mitteilt, werden die Briefwahlunterlagen automatisch versandt.  Um unnötige Kontakte während der Coronakrise zu vermeiden, wird es sich um eine reine Briefwahl handeln.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus der Heimat: Besuchen Sie uns auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesen

Makaberer Scherz löste Großeinsatz der Polizei aus
Makaberer Scherz löste Großeinsatz der Polizei aus
Partenkirchner Festwoche abgesagt
Partenkirchner Festwoche abgesagt
Covid-19: Testoffensive angekündigt –  Gesundheitsamt bleibt gefordert
Covid-19: Testoffensive angekündigt –  Gesundheitsamt bleibt gefordert
Fridays for Future fordert schnellen Kohleausstieg von den Bundestagsabgeordneten
Fridays for Future fordert schnellen Kohleausstieg von den Bundestagsabgeordneten

Kommentare