Anton Speer hat sich mit Covid-19 angesteckt

Garmisch-Partenkirchens Landrat in Quarantäne

Landrat Anton Speer spricht
+
Garmisch-Partenkirchens Landrat Anton Speer musste sich in häusliche Isolation begeben.

Landrat Anton Speer hat sich mit dem Corona­virus angesteckt. Am späten Freitagnachmittag, 30. Oktober, erhielt er sein positives Testergebnis durch das Gesundheitsamt. Der Garmisch-Partenkirchner Landrat wurde seit Beginn der Corona-Pandemie engmaschig getestet, bisher immer negativ. 

Nach dem positiven Testergebnis hat sich Anton Speer umgehend in häusliche Isolation begeben. Gesundheitlich geht es dem 62-Jährigen den Umständen entsprechend gut, heißt es in einer Pressemitteilung aus dem Landratsamt.

Wie bei allen positiv getesteten Personen war auch der Unterammergauer dazu aufgefordert worden, eine Liste mit Kontaktpersonen zu erstellen. Anhand dieser wurden die Kontaktpersonen durch das Gesundheitsamt bereits informiert. Darunter ist auch der Stellvertretende Landrat Dr. Michael Rapp, der sich mittlerweile ebenfalls in Quarantäne befindet.

Anton Speer führt seine Amtsgeschäfte vorerst - so gut es geht - von daheim aus weiter. „Solange er gesundheitlich dazu in der Lage ist, ist das kein Problem“, betont Stephan Scharf, Sprecher des Landratsamtes. Für überaus dringende Fälle steht Tessy Lödermann als Dritte Landrätin bereit. Landrat Anton Speer wurde seit Beginn der Corona-Pandemie engmaschig getestet, bisher immer negativ. Der letzte Test war nun leider positiv.

Im Landratsamt Garmisch-Partenkirchen war schon lange zuvor für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Tragen von Mund-Nase-Bedeckungen und die Beachtung der Abstandshaltung vorgeschrieben, um das Ansteckungsrisiko im Amt zu minimieren und die Arbeitsfähigkeit aufrechterhalten zu können. kb

Auch interessant

Kommentare