Ein Förderprojekt der Zugspitz Region GmbH

Umweltschonend transportieren: Lastenfahrräder werden gefördert

Lastenfahrrad mit Anhänger
+
Mit dem Lastenfahrrad ist man umweltschonend und emissionsfrei unterwegs. Der Beirat für Energie und Klimaschutz möchte den Radverkehr im Landkreis Garmisch-Partenkirchen fördern und zur Reduzierung der Treibhausgas-Emissionen beitragen.

Landkreis GAP - Eine umweltschonende und emmissionsfreie Möglichkeit, Transporte vorzunehmen, ist das Lastenfahrrad. Das ist ein Fahrrad mit oder ohne Elektromotor, das höhere Lasten aufnehmen kann als ein herkömmliches Fahrrad. Wer sich jetzt zum Neukauf eines solchen entschließt, kann eine einmalige Förderung erhalten.

Der Beirat für Energie und Klimaschutz der Zugspitz Region GmbH hat beschlossen, die Anschaffung eines Lastenfahrrads mit einer einmaligen Auszahlung an Privatpersonen, Selbstständige, Firmen und gemeinnützige Vereine im Landkreis Garmisch-Partenkirchen zu fördern. Bis zum Ende des Jahres steht ein Budget in Höhe von insgesamt 5.000 Euro für das Förderprogramm zur Verfügung.

Bis zu 500 Euro Förderung bei Neukauf eines Lastenfahrrads

Bei Neuanschaffung eines Lastenfahrrads mit batterieelektrischer Tretunterstützung kann eine Förderung in Höhe von 500 Euro beantragt werden, handelt es sich um ein Lastenfahrrad ohne elektrische Unterstützung, beträgt die Förderung 200 Euro. Voraussetzung ist, dass eine Lastenzuladung von mindestens 40 Kilogramm möglich ist. Sowohl zulassungsfreie (bis 25 Stundenkilometer) als auch zulassungspflichtige Lastenpedelecs (bis 45 Stundenkilometer) sind förderungsfähig. Ab dem 12. Oktober kann die Förderung beantragt werden.

Antrag bei der Zugspitz Region stellen

Das Antragsformular steht online zur Verfügung. Wer es über den Postweg erhalten möchte, kann es auch telefonisch anfordern unter Telefon: 08821/ 751561. Es gibt keine Zuwendungsgewährung seitens der Zugspitzregion. Das Budget ist begrenzt. Daher lohnt es sich, den Antrag frühzeitig zu stellen. Wer vor kurzem erst ein Lastenfahrrad gekauft hat, braucht sich nicht zu ärgern. Ein Kauf, der bis zu 30 Tage vor Antragsstellung stattgefunden hat, kann noch gefördert werden.

Den heimischen Einzelhandel fördern

Um den Nachhaltigkeitsgedanken zu fördern, empfiehlt die Zugspitz Region GmbH, das Lastenfahrrad in einem heimischen Fahrradfachgeschäft zu kaufen. Im Gegensatz zu den großen Internetkonzernen können die lokalen Geschäfte eine individuelle Beratung und Probefahrten anbieten. Auch ist man als Kunde durch den Werkstattservice vor Ort besser betreut.

Über den Beirat für Energie und Klimaschutz

Der Beirat für Energie und Klimaschutz hat zum Ziel, die Erschließung von Energieeinspar- und Effizienzpotenzialen im Landkreis voranzutreiben. Er will auch das Bewusstsein für die Notwendigkeit der Emissionsminderung in der Bevölkerung und bei den Gemeinden schärfen. Mit seinen Projekten möchte er zu einer höheren Lebensqualität und dem Schutz der Umwelt aktiv beitragen. Das beinhaltet auch das Engagement für mehr örtlichen Radverkehr. (moc)

Auch interessant

Kommentare