Wallfahrt – Pferdesegnung - Leonhardi-Party

Leonhardiritt zur Kappel hinauf

+

Unterammergau – Eine Leonhardi-Wallfahrt gehört zu den schönsten Traditionen des bayerischen Oberlandes – Pferde, dazu Männer, Frauen und Kinder in Tracht. Auch heuer werden am Sonntag, 29. Oktober 2017, wieder prächtig geschmückte Pferde und unzählige Gläubige von der Unterammergauer Dorfmitte zur Kappelkirche hinausziehen.

Viel Mühe hat sich Anton Speer als Vorsitzender der Leonhardigemeinschaft Unterammergau und Umgebung mit samt seiner Mitstreiter bei der Vorbereitung des Festtages gemacht. „Wir rechnen auch dieses Mal mit 120 bis 130 Pferde, gut 20 davon werden vor Fuhrwerken gespannt sein.“ Vier Blaskapellen spielen während des Rittes, die Männer der Feuerwehr übernehmen die Regelung des Autoverkehrs und die Einweisung an den Parkplätzen. Ihre Kollegen von der Bergwacht stehen bereit, um einzuspringen, wenn mal Einer medizinische Hilfe braucht. Nach dem Gottesdienst macht sich Pfarrer Thomas Gröner samt seiner Ministranten auf zur Pferdesegnung.

Ein Schutzheiliger für das Volk

Der Brauch vom heiligen Leonhard Segen für Pferde und Haustiere zu erbitten, stammt aus dem 17. Jahrhundert. Damals suchten die Bauern in Südbayern angesichts dramatischer Tierseuchen nach einem Viehpatron. Das kam nicht von ungefähr, denn Leonhard galt schon im Mittelalter als Schutzheiliger der Reisenden, Gebärenden und der Gefangenen.

Programm für den 54. Leonhardiritt in Unterammergau

Sonntag, 29. Oktober

9 Uhr – Aufstellung am Kirchplatz

9.45 Uhr – Beginn der Wallfahrt

10.30 Uhr – Festgottesdienst und Pferdesegnung an der Wallfahrtskirche Kappel

11.45 Uhr – Rückkehr nach Unterammergau

12.15 Uhr -  12.15 Uhr – Gemeinschaftschor der Musikkapellen mit Ansprachen

Freitag, 3. November – Leonhardi-Party in den Wetzstoa-Stubn

von Günter Bitala

Auch interessant

Meistgelesen

Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Flocke und ihre Freunde
Flocke und ihre Freunde
Felix Neureuther und Konrad Spies geehrt
Felix Neureuther und Konrad Spies geehrt
Aus Sturheit wurde Nötigung
Aus Sturheit wurde Nötigung

Kommentare