Eltern hoffen auf rege Beteiligung

Lichteraktion an Sankt Martin in Garmisch-Partenkirchen

Gebastelte Laternen zu Sankt Martin
+
Eine wichtige Tradition: Mit selbstgebastelten Laternen an Sankt Martin durch die Straßen ziehen. Heuer fallen die Laternenumzüge coronabedingt aus. Mit der Lichteraktion soll trotzdem eine schöne Atmosphäre im Ort geschaffen werden.

GAP ‒ Lichter spenden Hoffnung. Die Tradition, mit selbstgebastelten Laternen an Sankt Martin durch die Straßen zu ziehen, ist für kleine Kinder und ihre Eltern ein wichtiges Ritual in der dunklen Jahreszeit. Wegen der Corona-Pandemie fallen jedoch die offiziellen Laternenumzüge aus. Der Elternbeirat des Integrationskindergartens hat sich eine tröstende Aktion ausgedacht.

Sicherlich haben sich sehr viele Kinder auf den traditionellen Laternenumzug zu Ehren des Heiligen Sankt Martin gefreut, leider fällt dieser coronabedingt ­heuer aus. Der Elternbeirat des Integrationskindergartens Garmisch-Partenkirchen ruft die Bürgerinnen und Bürger der Marktgemeinde nun dazu auf, sich an einer Lichteraktion zu beteiligen.

Die Mitglieder des Elternbeirats haben sich bei einer Videokonferenz darüber ausgetauscht, wie traurig es gerade für die Kleinen ist, dass sämtliche Feste derzeit nicht gefeiert werden können. Sie erachten es als schlimm genug, dass Geburtstagsfeiern abgesagt werden müssen, nun auch Feste wie der Laternenumzug, Advents- und Weihnachtsveranstaltungen.

„ Teile dein Licht in dieser seltsamen Zeit“

Im Zusammenhang mit dem Fest zu Ehren von Sankt Martin hat der Elternbeirat eine Idee aufgegriffen: Am 10. und 11. November ruft er die Bewohner der Marktgemeinde auf, ein Licht zu teilen. Es wäre schön, wenn mit Einbruch der Dunkelheit (ab circa 17 Uhr) viele Menschen ein Licht, eine Laterne oder eine Lichterkette vor die Türe oder an das Fenster stellen würden.

„Mit Sicherheit wird es zahlreiche stolze Kinder geben, die mit ihren Eltern einen abendlichen Spaziergang machen und die eigene gebastelte Laterne durch die Straßen tragen. Wir können uns vorstellen, dass alle mehr Freude daran haben, wenn hier und da am Haus eine Laterne leuchtet und so der Spaziergang nicht zu einsam wird“, heißt es in der Mitteilung des Elternbeirats. Über rege Beteiligung würden sich die Eltern freuen. (kb)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare