Aktionstag zur beruflichen Neuorientierung am 8. März im Landratsamt Garmisch-Partenkirchen

Den "Markt der Möglichkeiten" entdecken

+
Sabine Kopp (Servicestelle Frau und Beruf GmbH), Ulrike Leimig (Gleichstellungsstelle des Landkreises) und Maria Vogl (Arbeitsagentur) vom Veranstalterkreis freuen sich über das vielfältige Angebot des Aktionstages.

Landkreis – Sich einmal ganz unverbindlich informieren über den beruflichen Wiedereinstieg, die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, eine Weiterbildung oder eine neue berufliche Herausforderung – das ist bei einem Aktionstag am kommenden Mittwoch, 8. März, von 9 bis 12 Uhr, im neuen, großzügigen Foyer des Landratsamtes möglich. Wichtige Bildungsträger der Region sind hier präsent (siehe Auflistung unten) und informieren an ihren Ständen über den „Markt der Möglichkeiten“ in unserer Region.

Die Arbeitsagentur, die Gleichstellungsstelle des Landratsamtes, Jobcenter, Kreisbildungswerk, Volkshochschule und die Servicestelle Frau und Beruf, laden zu diesem Vormittag ein. Der Aktionstag fällt nicht von ungefähr auf den Internationalen Frauentag, denn natürlich geht es hier im besonderen um Fraueninteressen, um Fördermöglichkeiten für einen Wiedereinstieg nach der Familienzeit, um Möglichkeiten einer Teilzeit-Ausbildung für junge Mütter. „Gleichwohl sind auch Männer willkommen“, betont Ulrike Leimig (Gleichstellungsstelle) und verweist dabei auf die steigende Zahl junger Väter, die sich stärker ins Familienleben einbringen und mehr als nur die üblichen zwei Monate Elternzeit in Anspruch nehmen wollen. Freilich setzt ein partnerschaftliches Erziehungsmodell entsprechende Strukturen voraus. Deshalb sind auch Unternehmen zu diesem Vormittag eingeladen, wie Maria Vogl von der Arbeitsagentur (Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt) betont: „Sie werden berichten, wie in der Praxis die Vereinbarkeit von Familie und Beruf gelingen kann, und wie man Mütter bzw. Eltern als Fachkräfte für das Unternehmen halten kann.“ Auch die Thematik Existenzgründung wird am 8. März vertreten sein.

Nach einem kurzen Grußwort um 9 Uhr von Landrat Anton Speer und Monika Lex (Geschäftsführung Arbeitsagentur Weilheim), wird ein kurzer Impulsvortrag „Erfolgreich wieder einsteigen – so schaffe ich das“ die Chancen und die Schwierigkeiten beleuchten. Die Aussteller schließlich informieren dann an ihren Ständen über die Möglichkeiten, die es hier in der Region gibt. „Und das Angebot ist wirklich vielfältig“, stellt Sabine Kopp von der Servicestelle Frau und Beruf fest. „Nutzen Sie die Möglichkeit für Ihre berufliche Zukunft“, lädt sie ein. Auch ein Kurz-Check für mitgebrachte Bewerbungsunterlagen ist vorgesehen.

Am 8. März sind vor Ort: • Amt für Ernährung, Landwirt schaft und Forsten • Bayerischer Bauernverband • Berufsfachschule Altenpflege Penzberg • Berufsfachschule Kranken- und Kinderkrankenpflege Klinikum Garmisch-Partenkirchen GmbH • Berufsfachschule für Kranken pflege der BGU Murnau • Berufsförderungswerk München • bfz Garmisch-Partenkirchen • BIB Weilheim • Fachakademie Sozialpädagogik Rottenbuch • Frau und Beruf GmbH • Hotelfachschule GAP • Kolping Akademie Weilheim • Kreisbildungswerk GAP • Volkshochschulen GAP / Murnau • Arbeitsagentur GAP • Gleichstellungsstelle Landkreis • IHK Existenzgründungsberatung • Jobcenter GAP • Kinderbüro GAP • SIB - Mütter mit Migrationshin tergrund steigen ein • ZONTA Garmisch-Partenkirchen.

Von Ilka Trautmann

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

"Immer auf meine Hand schauen"
"Immer auf meine Hand schauen"
Zunehmender Bedarf zu erkennen
Zunehmender Bedarf zu erkennen
Das Kainzenbad macht auf
Das Kainzenbad macht auf
Hader spielt Hader
Hader spielt Hader

Kommentare