Mehr Sicherheit im Straßenverkehr – Großer Aktionstag der Rettungsorganisationen an diesem Samstag

Der Tag der Verkehrssicherheit gewährt einen realistischen Einblick in die Arbeit der Rettungsorganisationen. Foto: Walter Glas

Unter dem Dach des Deutschen Verkehrssicherheitsrates findet am Samstag, 18. Juni, deutschlandweit der mittlerweile siebte „Tag der Verkehrssicherheit“ statt. Auch in Garmisch-Partenkirchen will man das Thema Unfallprävention auf breiter Ebene präsentieren. Neben einem realistischen Einblick in das Können und die Arbeit der Rettungsorganisationen soll auch aufgezeigt werden, dass jeder dazu beitragen kann, die Unfall- zahlen im Straßenverkehr zu senken.

Schirmherr des großen Aktionstages ist Bundesverkehrsminister Dr. Peter Ramsauer. Der Markt Garmisch-Partenkirchen organisiert zusammen mit der Freiwilligen Feuerwehr Garmisch, dem Bayerischen Roten Kreuz, der Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen, der Kreisverkehrswacht, dem Zweckverband Kommunale Verkehrssicherheit Oberland, dem Automobil-Club Garmisch-Partenkirchen und Condrobs e.V. von 10 bis 14 Uhr zahlreiche Vorführungen auf dem Richard-Strauss-Platz. Wie funktionieren Tempomessgeräte, was ist bei der Bergung von Verletzten zu tun und wie muss die Versorgung an einer Unfallstelle organisiert werden? Die realistischen Übungen werden moderiert, damit die Zuschauer die Arbeit der Rettungsorganisationen besser verstehen. Der AC Garmisch-Partenkirchen berichtet über seine Jugendarbeit und die Go-Kart-Gruppe wird ihren Sport vorstellen. Außerdem werden an Informationsständen kompetente Gesprächspartner der einzelnen Organisationen und Institutionen vor Ort sein und den Gedankenaustausch mit den Bürgern suchen. Ein kostenloser Sehtest eines örtlichen Optikers zeigt, wann es Zeit für eine Brille wird. Auch für die Verpflegung der Besucher wird gesorgt. Die Garmischer Fußgängerzone ist am Aktionstag von 8 bis zirka 16 Uhr für Radfahrer, den Liefer- und den Taxiverkehr gesperrt.

Meistgelesen

Tunnel Eschenlohe zu
Tunnel Eschenlohe zu
"Alles hat seine Zeit"
"Alles hat seine Zeit"
Übergriff auf 24-Jährige
Übergriff auf 24-Jährige
Manager Ralf Bader rausgeworfen
Manager Ralf Bader rausgeworfen

Kommentare