Mehrere Verkehrsunfälle auf der A95 aufgrund zu hoher Geschwindigkeit bei Regen

Achtung Aquaplaning!

+

Region - Aufgrund zu hoher Geschwindigkeit bei regennasser Fahrbahn, kam es am Freitag zu mehreren Verkehrsunfällen auf der A95. Dabei wurden drei Personen verletzt und es entstand ein immenser Sachschaden.

Gegen 12.30 Uhr kam auf regennasser Fahrbahn ein Sportwagen der Marke Audi, der auf der A95 in Richtung Garmisch zwischen Murnau und Eschenlohe unterwegs war, aufgrund zu hoher Geschwindigkeit ins Schleudern und prallte mehrfach gegen die Schutzplanke. Der 41-jährige Geschäftsmann aus China, der das Fahrzeug steuerte, wurde, ebenso wie seine 29-jährige Beifahrerin, dabei leicht verletzt.

Der Geschäftsmann war Teilnehmer einer Veranstaltung, bei der solche Fahrzeuge ausgeliehen werden, um sie zu testen. Zeitgleich fuhren auf der A95 mindestens fünf baugleiche Fahrzeuge, die allesamt Teilnehmer dieser Veranstaltung waren.

Am Sportwagen entstand Totalschaden. Die Höhe des Schadens wird auf 210.000 Euro geschätzt.

Da der Unfallwagen quer über beide Fahrstreifen zum Stehen kam und die Fahrzeugteile sich über die gesamte Fahrbahn verteilten, musste die Autobahn in Richtung Garmisch für circa 45 Minuten voll gesperrt werden. Danach wurde der Verkehr auf dem Seitenstreifen vorbeigeführt, bis die Unfallstelle nach einer weiteren Stunde wieder geräumt war. Neben Kräften der Verkehrspolizei Weilheim waren noch 30 Feuerwehrleute, zu gleichen Teilen von den Feuerwehren Murnau und Ohlstadt sowie Kräfte des Rettungsdienstes und der Autobahnmeisterei an der Unfallstelle im Einsatz.

Im Rahmen dieser Unfallaufnahme stellte sich dann heraus, dass auf Höhe Eurasburg ein anderer Teilnehmer der gleichen Veranstaltung, ebenfalls aufgrund zu hoher Geschwindigkeit, auch gegen die Leitplanke gefahren war. Hier entstand ein Sachschaden von circa 5.000 Euro, verletzt wurde niemand. Dieser Fahrzeugführer, ebenfalls ein chinesischer Geschäftsmann, 43 Jahre alt, war jedoch zunächst von der Unfallstelle geflüchtet. Aufgrund dessen musste er eine Sicherheitsleistung bei der Polizei in Höhe von 2.500 Euro hinterlegen, bevor er seine Fahrt fortsetzen durfte.

Zwei weitere Unfälle ereignete sich auf der A95 in den Vormittagsstunden im Gemeindebereich Neuried. Auch hier waren die Unfallursache zu hohe Geschwindigkeiten auf nasser Fahrbahn.

In einem Fall kam ein bislang unbekannter Fahrer eines BMW aufgrund von Aquaplaning ins Schleudern, wobei er mehrere Steine aufwirbelte. Diese verursachten einen Schaden am Fahrzeug eines anderen Verkehrsteilnehmers, der sich auf circa 2.500 Euro beläuft.

Im nächsten Fall kam eine 24-jährige Münchnerin mit ihrem Pkw ins Schleudern und prallte mehrfach gegen die Schutzplanke. Hier entstand insgesamt ein Sachschaden von circa 19.500 Euro. Bei dem Unfall wurde die Münchnerin leicht verletzt.

von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Brand von zwei landwirtschaftlichen Lagergebäuden in Aidling
Brand von zwei landwirtschaftlichen Lagergebäuden in Aidling
Der SC Riessersee in der Planinsolvenz – Interview mit Udo Weisenburger
Der SC Riessersee in der Planinsolvenz – Interview mit Udo Weisenburger
Unfall am Bahnübergang bei Grainau
Unfall am Bahnübergang bei Grainau
Seltener Bergsturz vor 3.750 Jahren
Seltener Bergsturz vor 3.750 Jahren

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.