Übersicht über aktuelle Änderungen

Müllentsorgung im Landkreis Garmisch-Partenkirchen während der Coronakrise

Um die Mitarbeiter der kommunalen Müllabfuhr vor der Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen gilt es, einige Regeln zu beachten. Das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen informiert über den besonderen Umgang mit möglicherweise kontaminierten Abfällen.
+
Um die Mitarbeiter der kommunalen Müllabfuhr vor der Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, gilt es bei der Müllentsorgung einige Regeln zu beachten. Das Landratsamt Garmisch-Partenkirchen informiert über den besonderen Umgang mit möglicherweise kontaminierten Abfällen.

Landkreis GAP – Hier finden Sie aktuelle Informationen zum Thema Müllentsorgung im Landkreis Garmisch-Partenkirchen während der Coronakrise. 

Was es jetzt bei der Müllentsorgung besonders zu beachten gilt

Um das Personal der kommunalen Müllabfuhr und Dritte vor einer Ansteckung mit dem Coronavirus zu schützen, ist momentan bei der Müllentsorgung Folgendes besonders zu beachten: Grundsätzlich gilt bei Abfällen, die für die Abholung durch die Restmüllabfuhr bereitgestellt werden, dass spitze und scharfe Gegenstände in Einwegbehältnissen verpackt werden sollen, die bruch- und stichfest sind. Es sollen keine oder nur geringe Mengen an Flüssigkeit zusammen mit saugfähigen Materialien im Restmüll enthalten sein. Die Säcke sollen nur in Abfalltonnen oder Containern aufbewahrt werden und draußen nicht frei herumstehen, um Gefahren für Dritte auszuschließen. 
Abfälle, die eventuell mit dem Coronavirus kontaminiert sind, können unter bestimmten Vorsichtsmaßnahmen ausschließlich mit dem Restmüll entsorgt werden. Sie müssen zuvor in stabilen Müllsäcken verpackt werden, die gut verschlossen werden. Solche Abfälle dürfen nicht in der Papiertonne, der Biotonne oder dem gelben Sack landen. In den bayerischen Müllverbrennungsanlagen werden die Abfälle der Restmülltonne bei sehr hohen Temperaturen bis zu 1.000 °C verbrannt. Dadurch wird eine sichere Zerstörung gewährleistet. 

Wertstoffhöfe im Landkreis Garmisch-Partenkirchen geschlossen

Aufgrund des Coronavirus sind zum Schutz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie der Bürgerinnen und Bürger alle Wertstoffhöfe und Müllumladestationen im Landkreis Garmisch-Partenkirchen bis auf weiteres geschlossen. Gleiches gilt auch für die Deponie Schwaiganger. Auf den Müllumladestationen Mittenwald (Tel. 08823 / 3837), Oberammergau (Tel. 08822 / 3636) und Schwaiganger (Tel. 08841 / 2646; deponie@landkreis-gap.de) sind eingeschränkt Anlieferungen möglich, bitte wenden Sie sich hier - vor Anlieferung - direkt an die Anlagenleitung. 

Problemmüllsammlung in Garmisch-Partenkirchen entfällt

Die Problemmüllsammlung in Garmisch-Partenkirchen am 20. und 21. März wird aufgrund der aktuellen Lage wegen der Corona-Pandemie nicht durchgeführt. Ein Ersatztermin ist nicht vorgesehen. Die schadstoffhaltigen Abfälle werden voraussichtlich beim nächsten Termin am 10.07. und 11.07. wieder angenommen.  kb

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Landratamts und auf der Internetseite der Gemeindewerke.

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus der Heimat: Besuchen Sie uns auf FACEBOOK.

Auch interessant

Kommentare