Veranstaltungen laufen wieder an

Murnau: Jugendzentrum Erlhaus wieder geöffnet

Freuen sich, dass an der nackten Wand hinter ihnen ein Graffiti-Workshop für Farbe sorgt: (von links) Erlhaus-Einrichtungsleiter Johannes Templer, Erster Bürgermeister Rolf Beuting und Erlhaus-Pädagoge Bernhard Ulrich
+
Freuen sich, dass an der nackten Wand hinter ihnen ein Graffiti-Workshop für Farbe sorgt: (von links) Erlhaus-Einrichtungsleiter Johannes Templer, Erster Bürgermeister Rolf Beuting und Erlhaus-Pädagoge Bernhard Ulrich

Murnau – Nach den situationsbedingten Schließungen ist nun auch das Jugendzentrum Erlhaus des Marktes Murnau mit Hygienekonzept wieder geöffnet. Die Pädagogen planen gemeinsame Aktionen mit den Jugendlichen, wie etwa einen Graffitiworkshop am kommenden Wochenende.

Johannes Templer, Leiter des Erlhauses, ist erleichtert, dass das Gelände des Jugendzentrums mit seinen vielfältigen Möglichkeiten der Begegnung und Freizeitgestaltung fast wieder wie gewohnt genutzt werden kann. Auch Erster Bürgermeister Rolf Beuting freut sich mit dem Team: „Das Erlhaus ist ein wichtiger Teil von Murnau. Ich bin sehr froh, dass es nun wieder geöffnet ist und für unsere jungen Bürgerinnen und Bürgern ein so tolles Angebot bereithält. Gerade auch das großzügige Freigelände bietet eine willkommene Abwechslung nach den Einschränkungen.“ 

Hygienekonzept erfordert Einschränkungen

Wegen der  strengen Hygieneauflagen können die Räume mit dem zur Verfügung stehenden Personal nur sehr eingeschränkt zugänglich gemacht werden. Bei guter Witterung spielt sich das Hauptgeschehen in den Sommermonaten aber ohnehin überwiegend im Freien ab. Auf dem Freigelände dürfen sich bis zu 70 Personen (unter Berücksichtigung der Abstandsregelungen) aufhalten. Die Räume des Erlhauses können nur in Ausnahmefällen und nur mit Mund-Nasen-Schutz betreten werden: zum Beispiel für die Benutzung der Toiletten, des Getränkeautomaten, zum Ausleihen von Spielen oder Spielgeräten, zur Anmeldung und für Gespräche. Einzelne Räume können nach Anmeldung von Gruppen für bestimmte Zwecke genutzt werden, zum Beispiel für die Nutzung von Konsolenspielen im Saal oder zum Tanzen im Breakdance-Raum.

Holzofenpizza backen und Graffitis sprühen

Zusätzlich zum regulären Angebot des Offenen Treffs bietet das Erlhaus weitere interessante Angebote für und mit den Jugendlichen. So soll demnächst jeden Freitag der Pizzaofen auf dem Freigelände angeheizt werden. Dort können die Jugendlichen ihre  eigene Holzofenpizza backen.  Am kommenden Wochenende, 4. und 5. Juli findet ein gemeinsamer Graffitiworkshop mit der Streetworkerin statt, bei dem die Graffitiwand auf dem Erlhaus-Gelände eröffnet wird. Jeden zweiten Samstag im Monat gibt es um 13.00 Uhr die Möglichkeit, am Offenen Leitungsteam teilzunehmen und eigene Themen zu besprechen,  sich über aktuelle Themen zu informieren und mitzureden. kb

Auch interessant

Kommentare