Beamte der Bundespolizei greifen drei Pakistani bei Mittenwald auf

Mutmaßlicher Schleuser gefasst

+
Originalaufnahme des Schleuserfahrzeugs.

Mittenwald - Die Bundespolizei hat Donnerstagnacht einen mutmaßlichen Schleuser auf der B2 festgenommen. In seinem Fahrzeug hatte der pakistanische Staatsangehörige zwei seiner Landsleute, die nicht über die erforderlichen Einreisepapiere verfügten, über die Grenze gebracht.

Auf Höhe Mittenwald stoppten Bundespolizisten ein Fahrzeug mit italienischer Zulassung. Alle drei Insassen legten pakistanische Reisepässe vor. Allerdings war nur der Fahrer im Besitz eines Visums. Aufgrund des Schleusungsverdachts wurden alle drei Personen zum Revier nach Weilheim gebracht. Dort gaben die Geschleusten im Alter von 26 und 27 Jahren an, in Bologna in das Auto des 38-Jährigen gestiegen zu sein.

Der pakistanische Fahrer, der einen Wohnsitz in Italien hat, durfte nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen die Heimreise antreten. Ihn erwartet ein Strafverfahren wegen Einschleusens von Ausländern. Seine Begleiter werden nicht in Deutschland bleiben können. Die Ermittlungen ergaben, dass beide bereits in Italien als Asylbewerber registriert sind.

von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Vermisster Bergsteiger gefunden
Vermisster Bergsteiger gefunden
Susann ENDERS: „Ich bin auch gegen Männer-Diskriminierung“
Susann ENDERS: „Ich bin auch gegen Männer-Diskriminierung“
Beschädigte Seilbahnkabine samt Bergekorb komplikationsfrei zu Berg gebracht
Beschädigte Seilbahnkabine samt Bergekorb komplikationsfrei zu Berg gebracht
Update zu folgeschweren Verkehrsunfall im August 
Update zu folgeschweren Verkehrsunfall im August 

Kommentare