Staatliches Bauamt Weilheim informiert

B2 neu: Fortschritt bei der Ortsumfahrung Oberau 

Die Ampelschaltung wurde bereits abgebaut: Ab nächsten Dienstag können die Arbeiten für die Ortsumfahrung Oberau ohne Verkehrsbehinderungen fortgeführt werden.
+
Die Ampelschaltung wurde bereits abgebaut: Ab nächsten Dienstag können die Arbeiten für die Ortsumfahrung Oberau ohne Verkehrsbehinderungen fortgeführt werden.

Oberau – Die Arbeiten für die Ortsumfahrung Oberau schreiten gut voran, nicht zuletzt auch wegen des geringeren Verkehrsaufkommens während der Coronakrise. Arbeiten, die ursprünglich später geplant waren, wurden nun vorgezogen.

Die Wechselampelschaltung auf der B2 wurde schon abgebaut. Ab Dienstag nächster Woche, 5. Mai, wird der Verkehr zwischen Farchant und Oberau auf die neu gebaute provisorische Straße umgelegt, wie das Bauamt angekündigt hat. Dann kann ohne Verkehrsbehinderungen weitergearbeitet werden. Es geht um den Bau der Anschlussstelle Oberau-Süd, die für die Ortsumfahrung Oberau notwendig ist.

Geringeres Verkehrsaufkommen wird genutzt

Wegen des starken Verkehrsrückgangs infolge der Corona-Pandemie hatte sich die Autobahndirektion Südbayern kurzfristig entschlossen, Arbeiten vorzuziehen, die erst später geplant waren. Die aktuellen Arbeiten für den Bau der Verkehrstechnik südlich der Anschlussstelle Farchant werden bis Mitte Mai schon abgeschlossen sein. 

Coronabedingte Unterbrechung der Baustelle nördlich von Oberau

Die Baustelle nördlich von Oberau im Bereich des Parkplatzes „Eingefallene Wand“ wurde bis auf Weiteres eingestellt. Infolge der Corona-Pandemie ist es zu Lieferengpässen bei einzelnen Bauteilen gekommen. Die Baustelle wurde geräumt und die Bundesstraße ist wieder uneingeschränkt befahrbar.  In Fahrtrichtung München konnten die Arbeiten in diesem Bereich bereits fertig gestellt werden. Die Unterbrechung habe laut Angabe des Bauamts keine Auswirkungen auf den Gesamtfertigstellungstermin der Ortsumfahrung Oberau. kb

Bilder, Videos und Aktuelles aus der Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Kommentare