Neue Mehrzweckfahrzeuge für die Feuerwehren Partenkirchen und Garmisch

In der letzten Woche wurde mit der Auslieferung des neuen Mehrzweckfahrzeugs für die Feuerwehr Garmisch (das Fahrzeug der Feuerwehr Partenkirchen wurde bereits vier Wochen zuvor ausgeliefert) die gemeinsame Ersatzbeschaffung der örtlichen Wehren für ihre mittlerweile über 25 Jahre alten Vorgängermodelle abgeschlossen.

Die bauartgleichen Fahrzeuge, ein allradgetriebener Mercedes-Sprinter mit einem Aufbau der Firma Öttl, München, können bei den Feuerwehren universell als Führungsfahrzeug, Mannschafts-transport-, Versorgungs- oder auch Vorausrüstfahrzeug verwendet werden. Möglich ist diese Vielfalt durch eine hydraulische Ladebordwand und ein modulares Bestückungssystem auf Roll-Containern. Bei der Übergabe des Fahrzeugs an die FF Garmisch konnte sich auch Bürgermeister Thomas Schmid von der gelungenen Ausführung der für den Markt Garmisch-Partenkirchen rund 200.000 Euro betragenden Gesamtinvestition überzeugen. „Aufgrund des absolut inakzeptablen Zustands der bisherigen Fahrzeuge war eine Ersatzbeschaffung dringend notwendig. Dass die neuen Fahrzeuge den Einsatzwert der alten dabei übertreffen, ist ein Verdienst der Verantwortlichen der beiden Wehren sowie das Ergebnis der guten Zusammenarbeit aller Beteiligten," so Schmid. Die Segnung und Indienststellung der Fahrzeuge wird im Frühjahr 2009 im Rahmen der Jahreshauptversammlungen der Wehren erfolgen.

Auch interessant

Meistgelesen

Betreuung ist keine Frage der Uhrzeit
Betreuung ist keine Frage der Uhrzeit
"Die Trutzige" hoch über Partenkirchen
"Die Trutzige" hoch über Partenkirchen
180 Jugendliche aus Landkreis ohne Ausbildungsplatz
180 Jugendliche aus Landkreis ohne Ausbildungsplatz
18-Jähriger wollte betrunken im Auto schlafen
18-Jähriger wollte betrunken im Auto schlafen

Kommentare