Neuer vhs-Leiter

Neues Programm für Frühlingssemester ist erschienen

+
Das Team der vhs-Murnau mit Bürgermeister (v.li.): Christina Hornsteiner, Heinfried Barton, Petra Tagsold, Dr. Michael Rapp und Christiane Bornstedt.

Murnau – Heinfried Barton ins der Neue. Anlässlich der Programmvorstellung für das Frühlingssemester 2013 begrüßte Bürgermeister Dr. Michael Rapp den Sozialpäda- gogen als Nachfolger von Sabine Sauter in der Geschäftsführung der Volkshochschule Murnau.

Bis zu seinem Wechsel nach Murnau kümmerte sich Heinfried Barton um die Jugendarbeit im Landkreis Bad Tölz – Wolfratshausen. Der 40-Jährige lebt mit seiner Familie in Riedhausen und ist vielen Einheimischen bereits wegen seiner Mitarbeit im Organisationsteam der Westtorhalle und bei „Menschen helfen“ bekannt. Zum Ziel der vhs-Murnau sagt Michael Rapp: „Unser öffentlicher Auftrag ist es, für jeden Geldbeutel ein breites Bildungsangebot zu schaffen.“ Das aktuelle Programm wartet dementsprechend mit 220 Veranstaltungen auf, geleitet von 95 Dozenten. Ein Schwerpunkt in diesem ersten Halbjahr wird auf dem „Ausstellungsprojekt Kemmelpark“ liegen. Dazu Bürgermeister Rapp: „Wir wollten immer, dass sich die Menschen im Kemmelpark wohlfühlen. Dass das Areal im Murnauer Norden kein Ort im Ort geworden ist, unterstreichen wir mit dem ,Ausstellungsprojekt Kemmelpark’“. Heinfried Barton: „Wir suchen Interviewer, die einzelne Leute, die im Kemmelpark wohnen oder arbeiten, vorstellen in Wort und Bild. Aus dem Material stellt das ,Netzwerk Kemmelpark’ dann eine Ausstellung zusammen.“ Höhepunkt der Aktion ist das „Begegnungsfest im Kemmelpark“ am Samstag, 29. Juni 2013. Für Interessierte gibt es dazu eine Auftaktveranstaltung am Mittwoch, 23. Januar, um 17 Uhr im Jugendzentrum Erlhaus. Neben den Sprachen nehmen verstärkt die sogenannten neuen Medien einen immer breiteren Raum im Angebot der vhs ein. So gibt es erstmals eine Einführung in die Entwicklung des „E-Book –Bücher im neuen Gewand“ (Freitag, 21. Juni). Oder „Früher war das Handy, heute gibt es das Smartphone“ und damit schier unbegrenzte Möglichkeiten der Kommunikation (Donnerstag, 18. April). Auch ältere Menschen benutzen verstärkt den Computer, erste Schritte werden am Dienstag, 12. März, mit „Maus und Tastatur“ gezeigt. Wie Senioren das Datenchaos auf ihrem Rechner wieder in den Griff bekommen, steht am Montag, 29. April, auf der Tagesordnung. Mit zwei Themen, die in einer immer hektischer werdenden Zeit an Bedeutung gewinnen, befasst sich die vhs-Murnau ebenfalls: Am Samstag, 14. April, hilft Christine Lambrecht dabei, Methoden zu entwickeln, wie man in schwierigen Diskussionen seinen persönlichen Standpunkt wir- kungsvoll darstellt. Ab Samstag, 8. Juni, geht Susanne Recknagel-Fritsch der Frage nach, wie man das Erschöpfungssyndrom „Burnout“ erkennen, verstehen und ihm aktiv vorbeugen kann. Das Programmheft der vhs-Murnau ist in vielen Geschäften, Banken und im Rathaus erhältlich. Infos unter www.vhs-murnau.de.  gb

Auch interessant

Meistgelesen

Im Dorf halten die Generationen zusammen
Im Dorf halten die Generationen zusammen
Im Dorf halten die Generationen zusammen
Im Dorf halten die Generationen zusammen
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Marihuana und weitere Rauschgiftutensilien gefunden
Marihuana und weitere Rauschgiftutensilien gefunden

Kommentare