Bewährte Zusammenarbeit mit BRK wird fortgesetzt

Neues Corona-Testzentrum in Garmisch-Partenkirchen eröffnet

Stephanie Wimmer und Laurenz Eschenlohr vom Gesundheitsamt demonstrieren, wie der Abstrich erfolgt. Wer getestet wird, fährt durch die Station und bleibt während des Abstrichs im Auto. Die Tests werden vom Bayerischen Roten Kreuz durchgeführt.
+
Stephanie Wimmer und Laurenz Eschenlohr vom Gesundheitsamt demonstrieren, wie der Abstrich erfolgt. Wer getestet wird, fährt durch die Station und bleibt während des Abstrichs im Auto. Die Tests werden vom Bayerischen Roten Kreuz durchgeführt.

GAP – Der Landkreis Garmisch-Partenkirchen verzeichnet die niedrigsten Infektionszahlen in ganz Oberbayern. Ausschlaggebend für die Eindämmung des Corona­virus sind eine intensive Testung und die gewissenhafte Kontaktrückverfolgung durch das Gesundheitsamt. Bisher hat das bei uns offensichtlich gut funktioniert. Mit dem Rückgang der Infektionszahlen wurden die Drive-In-Teststationen in Garmisch-Partenkirchen aufgelöst. Nun ist ein neues Testzentrum am Olympia Eissportzentrum (OEZ) eröffnet worden.

Das Bayerische Kabinett hat beschlossen, dass 100 Teststationen in Bayern für Reiserückkehrer und Kontaktpersonen eingerichtet werden. Auch Reihentestungen für Einrichtungen finden dort statt. Seit dem 1. September werden die Tests bei uns kostenfrei hinter dem Parkplatz des OEZ angeboten. Bei einem Verdacht aufgrund von Symptomen sind jedoch weiterhin die niedergelassenen Ärzte zuständig, wie Hansjörg Wiesböck vom Kreisverband des Bayerischen Roten Kreuzes (BRK) betont. Nur im Ernstfall sollen die Ärzte bei den Tests symptomatischer Personen unterstützt werden. 

Mit dem BRK hat der Landkreis einen erfahrenen Partner für die Testungen zur Seite. Der Kreisverband hat bereits in den vergangenen Monaten auf den Drive-In-Teststationen im Landkreis die Abstriche durchgeführt. Er stellt weiterhin das Personal. Die neue Teststation ist mit einem technischen System ausgestattet, das eine schnelle Datenerfassung ermöglicht. Mittels Barcode werden die Personen erfasst, sie können dann mit ihrem Handy das Ergebnis abrufen. Zusätzlich werden sie telefonisch informiert. 

Landrat Anton Speer und Bürgermeisterin Elisabeth Koch waren die ersten Testpersonen, als die Station am Montag vorgestellt wurde. „Gerade jetzt zum Schulanfang ist es wichtig, dass wir schnelle Reihentestungen auch für das Lehrpersonal durchführen können“, erklärte Landrat Speer. Elisabeth Koch sprach dem BRK für den bisherigen Einsatz der vielen, größtenteils ehrenamtlichen Helfer ihren Dank aus. „Unser Kreisverband ist bestens ausgebildet. Die Mitarbeiter haben eine Sonderausbildung für Seuchenbekämpfung erhalten. Besser könnten wir nicht aufgestellt sein.“ 

Sollten sich die positiven Test­ergebnisse stark erhöhen, werde das Gesundheitsamt personell durch das Landratsamt verstärkt, versicherte Anton Speer. Es soll gewährleistet werden, dass die Rückverfolgung der Kontakte reibungslos abläuft. 

Anmeldung für den Coronatest

Reiserückkehrer und Kontaktpersonen von Covid-19-Erkrankten können sich täglich zwischen 9.00 und 15.00 Uhr telefonisch unter der ☎ 08821/751-900 für den kostenlosen Coronra-Test anmelden. In der nächsten Zeit wird auch eine Online-Plattform für die Anmeldung zur Verfügung gestellt. Die Tests werden zwischen 17.00 und 20.00 Uhr im Testzentrum hinter dem Parkplatz des Olympia Eissportzentrums durchgeführt. Spätestens nach 48 Stunden, in der Regel bereits nach 36 Stunden, liegt das Ergebnis vor. Es kann durch einen Barcode mit dem Handy abgerufen werden. Zusätzlich werden die getesteten Personen auch telefonisch informiert. Bei einem generellen Verdacht aufgrund von typischen Symptomen soll weiterhin der niedergelassene Arzt aufgesucht werden, um einen Test zu veranlassen. Weitere Informationen finden Sie auf der Internetseite des Landratamts.  (moc)

Auch interessant

Kommentare