Neues aus dem Rennstall

Zwei reinrassige Murnau-Werdenfelser

+
Josef Holzer mit Muggl und Franz Breith mit seinem Wiggerl treten am 6. August an.

Wallgau - Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren, denn in eineinhalb Wochen fällt der Startschuss zum ersten Wallgauer Ochsenrennen. Auch unsere Serie „Neues aus dem Rennstall“ ist in den letzten Zügen. Heute dürfen wir Ihnen, liebe Leserinnen und Leser, zwei reinrassige Murnau-Werdenfelser vorstellen.

Muggl tritt mit seinem Jockey Josef Holzer vulgo Beck´n Sepp für das Rennteam um den Stammtisch „de Groben“ an und ist ein waschechter Stammtisch Ochse. Wir haben uns sagen lassen, dass der Tagesbedarf an Flüssigkeit identisch mit dem des Stammtisches ist. Selbstverständlich reden wir hier für den Ochsen von Wasser. Was die Männer vom Stammtisch unter Flüssigkeiten verstehen, ist wohl nicht schwer zu erraten. Am liebsten wird der treue und ein wenig behäbige Ochse von seinem Halter Georg Raum, vom Butz´n Schorsch, mit frischen Semmeln verwöhnt. Der zweite Ochse unserer heutigen Vorstellung ist der friedfertig Wiggerl. Zu seinen Eigenschaften zählen neben Gutmütigkeit, Beharrlichkeit, Sanftmütigkeit vielleicht auch ein klein bisschen Trägheit. Führen lässt sich der Murnau-Werdenfelser ohne Probleme. Nur sobald sich einer auf seinen Rücken schwingt, hat es sich der Ochse angewöhnt, sich einfach hinzulegen. Ob Muggl über seinen Durst hinwegkommt und Wiggerl seinen Reiter auf dem Rücken akzeptiert, wird sich am 6. August in der Rennarena an der „Witter“ herausstellen.

Von Regina Neuner

Auch interessant

Meistgelesen

Bundespolizei findet Drogenpakete im Fernreisebus
Bundespolizei findet Drogenpakete im Fernreisebus
Zu zweit unterm Baum
Zu zweit unterm Baum
Rückhalt aus der Heimat
Rückhalt aus der Heimat
Einbruchserie in Garmisch-Partenkirchen
Einbruchserie in Garmisch-Partenkirchen

Kommentare