Es war spannend

+
Die Fans jubelten den Stars der Vierschanzentournee zu und sorgten für eine tolle Kulisse.

21.000 Skisprungfans verfolgten live, bei bester Stimmung, ein grandioses Spektakel am Neujahrstag in Garmisch-Partenkirchen. Kamil Stoch konnte das Neujahrsspringen für sich entscheiden. Der Pole setzte sich vor dem deutschen Hoffnungsträger Richard Freitag durch. Dritter wurde der Norweger Anders Fannemel.

Die Zuschauer feuerten im Olympia-Stadion von Garmisch-Partenkirchen die Skispringer an. Richard Freitag  ließ im ersten Durchgang (132 Meter) als Sechster einige Punkte auf Sieger Kamil Stoch (135,5 /137 Meter) liegen. Doch mit seinem zweiten Sprung auf 137 Meter schaffte es der Wahl-Oberstdorfer noch auf das Podest. Dritter wurde der Norweger Anders Fannemel. Mit seinem weiten Satz trotz Rückenwindes machte Freitag den zweiten Durchgang noch einmal richtig spannend. Und er gratulierte dem Sieger mit ehrlicher Anerkennung: "Was der Kamil gemacht hat, war einfach sehr stark." In der Gesamtwertung der Vierschanzentournee hat Kamil Stoch vor den beiden abschließenden Springen in Innsbruck (4. Januar) und Bischofshofen (6. Januar) nun 11,8 Punkte Vorsprung auf Richard Freitag.   kb

Auch interessant

Meistgelesen

Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Bewerbt euch jetzt für den Familien-Winterspaß
Flocke und ihre Freunde
Flocke und ihre Freunde
Marihuana hoch zwei
Marihuana hoch zwei
Felix Neureuther und Konrad Spies geehrt
Felix Neureuther und Konrad Spies geehrt

Kommentare