66-Jähriger wollte sich einen Schlafplatz im Klinikum sichern

Notruf missbraucht

+

GAP - Ein 66-Jähriger aus Garmisch-Partenkirchen täuschte in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einen Notfall vor.

Dabei bestellte der Mann über die Rettungsleitstelle einen Rettungswagen, um so in das Klinikum transportiert zu werden. Außer der Tatsache, dass der Rentner unter Alkoholeinfluss stand, konnten vor Ort allerdings keinerlei gesundheitliche Einschränkungen festgestellt werden. Der Mann gab schließlich zu, dass er sich für die Nacht lediglich einen Schlafplatz im Klinikum habe sichern wollen. Nachdem er allerdings seinen Wohnungsschlüssel bei sich führte, wurde der Mann nach Hause begleitet. Den Einsatz von Rettungsdienst und Polizei muss er bezahlen.

von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

Seilbahn Zugspitze: Havarierte Gondel muss zur Bergstation transportiert und demontiert werden
Seilbahn Zugspitze: Havarierte Gondel muss zur Bergstation transportiert und demontiert werden
Seilbahnkabine bei routinemäßiger Bergeübung beschädigt
Seilbahnkabine bei routinemäßiger Bergeübung beschädigt
Spezialisten auf dem Weg zur beschädigten Seilbahnkabine
Spezialisten auf dem Weg zur beschädigten Seilbahnkabine
Bundespolizei stoppt mutmaßlichen Schleuser ohne Führerschein auf der B2
Bundespolizei stoppt mutmaßlichen Schleuser ohne Führerschein auf der B2

Kommentare