Neues aus dem Rennstall

Geschwister Schöpf in der Arena

+
Auf dem Foto sind Vroni mit Luisi (li.) und Heidi mit Leo.

Bad Bayersoien/Wallgau - In der heutigen Rennstall-Vorstellung macht der Kreisbote seine Leser gleich mit zwei Rennteams bekannt. Besonders erfreulich ist, dass sich dabei zwei junge Damen als Reiterinnen gefunden haben. Die beiden Schwestern Vroni und Heidi Schöpf aus Echelsbach bei Bad Bayersoien haben sich vor knapp zwei Jahren aus einer „Schnapsidee“ heraus spontan dazu entschieden, beim Wallgauer Ochsenrennen teilzunehmen.

Dass damit einiges an Arbeit verbunden ist, war ihnen von Anfang an klar und mittlerweile sind die beiden Gespanne - natürlich sind damit Ochse und Reiterin gemeint – ein eingespieltes Team. Die Braunvieh Kreuzungen kamen beide am 7. August 2013 in Rettenbach am Auerberg zur Welt, ehe sie nach Bad Bayersoien umzogen. Bereits nach kurzer Zeit war klar, dass Leo, der Ochse von Heidi, der temperamentvollere der Beiden ist.

Luisi, der Ochse von Vroni, lässt es dabei eher gemütlicher angehen. Mit viel Hingabe haben die Schwestern ihre Zöglinge auf das anstehende Rennen vorbereitet. So gut sogar, dass sich Luisi einen Ponysattel aufsetzen lässt. Nur vor einem haben die Reiterinnen Angst, nämlich dann, wenn ihre Ochsen gemeinsam an den Start gehen müssen und sich vor lauter Zweisamkeit nicht auf das Rennen konzentrieren. Ob es wirklich zu einem Familien-Duell kommen wird? Man darf gespannt sein, wenn am 6. August in der „Arena an der Witter“ der Starschuss zum Wallgauer Ochsenrennen fällt.

Von Alma Jazbec

Meistgelesene Artikel

Mit Laura Dahlmeier auf den Piz Badile

GAP - In seiner Film-Reportage „Luft nach oben“ zieht es Olympia-Silbermedaillengewinner Peter Schlickenrieder gemeinsam mit Biathlon-Star Laura …
Mit Laura Dahlmeier auf den Piz Badile

350 Euro aus Kasse gestohlen

Oberammergau - Gestern. gegen 13.30 Uhr, waren drei unbekannte Täter in der Dorfstraße in Oberammergau in einem Ladengeschäft unterwegs. Zwei der …
350 Euro aus Kasse gestohlen

Bravo, Laura!

GAP/Hochfilzen - Sechstes Rennen – sechste Medaille und zum fünften Mal Gold. Es gibt keine Superlative mehr für die Leistung, die Laura Dahlmeier …
Bravo, Laura!

Kommentare