Monatelang irrte Hündin Milli durch den Landkreis

Odyssee mit glücklichem Ausgang

+
Die Mischlingshündin Milli war monatelang im Landkreis unterwegs.

Landkreis GAP – Eine bewegende Geschichte. Milli, eine Mischlingshündin aus Rumänien, ist im vergangenen Jahr entlaufen und wurde monatelang gesucht. 

Eine auswärtige Tierschutzorganisation hatte Milli nach Oberammergau vermittelt worden. Dort lief sie am 23. Oktober 2019 weg. In den folgenden Monaten gab es immer wieder Sichtungen in Murnau, Oberau, am Geroldsee und seit zwei Wochen in Partenkirchen am Kreiskrankenhaus und in der Mittenwalder Straße. Nachdem die scheue Hündin nicht eingefangen werden konnte, wurden Suchplakate ausgehängt. Das Garmischer Tierheim stellte zuerst am Krankenhaus und dann im Bereich des Getränkemarkts Orterer in der Mittenwalder Straße eine Hundefalle mit Wildkamera auf. Diese wurde regelmäßig mit Futter bestückt und immer wieder kontrolliert. 

Über eine Woche lang zeigten die Bilder der Wildkamera, dass Milli zwar in der Nacht immer wieder an der Falle war, aber nicht hineinging. Am Samstag Abend kam dann von einem Nachbarn, der die Falle jeden Abend kontrollierte die erlösende Nachricht: "Milli ist in der Falle". Nach drei Monaten Odyssee durch den Landkreis konnte Milli ins Tierheim gebracht werden. Tessy Lödermann: "Wir waren so glücklich, als wir Milli in der Falle sahen und sind allen Tierfreunden, die uns bei der Suche nach Milli so tatkräftig unterstützt haben, von Herzen dankbar." kb

Bilder, Videos und aktuelle Ereignisse aus der Heimat: Besuchen Sie den Kreisboten Garmisch-Partenkirchen auch auf FACEBOOK.

Auch interessant

Meistgelesen

DAV: Im Zweifel lieber auf Hüttenbesuch verzichten
DAV: Im Zweifel lieber auf Hüttenbesuch verzichten
Blutspenden ist solidarisch
Blutspenden ist solidarisch
20 Jahre Fußgängerzone Murnau
20 Jahre Fußgängerzone Murnau
Kostenloses Qigong in den Kurparks Garmisch-Partenkirchen
Kostenloses Qigong in den Kurparks Garmisch-Partenkirchen

Kommentare