Bundespolizei beendet Fahrt unter Drogeneinfluss

Österreicher mit Kokain und Waffe gestoppt

+
Sichergestellte Schreckschusswaffe.

Mittenwald – Weilheimer Bundespolizisten stoppten Donnerstagnacht einen Autofahrer unter Drogeneinfluss. Neben einem Tütchen Kokain hatte der 27-jährige Mann auch noch eine griffbereite Schreckschusswaffe samt Munition bei sich. 

Die Bundespolizei kontrollierte den 27-Jährigen auf der B 2 nach der Einreise aus Österreich. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges fanden die Beamten ein Plastiktütchen mit Kokainresten sowie eine Schreckschusspistole, in der ein Magazin mit vier Patronen steckte. Diese befand sich im direkten Zugriffsbereich des Fahrers. Einen sogenannten "Kleinen Waffenschein", der das Führen dieser Waffe erlauben würde, konnte der Österreicher nicht vorweisen. 

Da der Verdacht nahelag, dass der Mann unter Drogeneinfluss stand, führten die Beamten bei ihm einen Urin- und Bluttest durch. Dieser verlief positiv auf Kokain. Der Oberhofener gab zu, gegen Mittag letztmalig Kokain konsumiert zu haben.

Die Bundespolizisten nahmen dem 27-Jährigen die Waffe und das Betäubungsmittel ab. Zudem musste der Mann eine Sicherheitsleistung in Höhe von 300 Euro bezahlen. Im Anschluss konnte er seinen Weg lediglich als Beifahrer in seinem Auto fortsetzen. Er wird sich nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz, Waffengesetz und Straßenverkehrsgesetz verantworten müssen. 

von Kreisbote

Auch interessant

Meistgelesen

125 Jahre Trommlerzug Partenkirchen
125 Jahre Trommlerzug Partenkirchen
Maria Himmelfahrt in Ettal
Maria Himmelfahrt in Ettal
Folgenschwerer Verkehrsunfall
Folgenschwerer Verkehrsunfall
Streit im Abrams eskalierte
Streit im Abrams eskalierte

Kommentare