Partenkirchner Festwoche

Alles trifft sich zur 62. Zeltwoche am Schützenhaus

+
Viele Zuschauer zieht es zum großen Umzug zur Partenkirchner Festwoche.

GAP - „Der Berg ruft“ heißt es auch in diesem Jahr, wenn der Volkstrachtenverein „Werdenfelser Heimat“ Partenkirchen zu seiner 62. Festwoche ins Zelt am Schützenhaus einlädt. Und die Woche, die eigentlich einschließlich dem traditionellen „Blauen Montag“ sogar zehn Tage umfasst, genießt einen ausgezeichneten Ruf! Und dies nicht nur bei den Einheimischen des Ortsteils Partenkirchen, sondern bei der ganzen Werdenfelser Bevölkerung und den verehrten Gästen.

Am kommenden Samstag, 12. August ist es soweit! Die 62. Partenkirchner Festwoche nimmt seinen Verlauf. Um 19 Uhr stellen sich die Mitglieder der „Werdenfelser Heimat“ in Höhe der Goldschmiede Johann Aumayr auf und ziehen zusammen mit dem Trommlerzug und der Musikkapelle Partenkirchen durch die Ludwig- und Münchner Straße zum Festzelt. Schirmherrin Bürgermeisterin Dr. Sigrid Meierhofer wird zusammen mit dem Festwirtsehepaar Werner und Vorstand Hansjörg Ostermair (Wani) den Festabend offiziell eröffnen. Viele Plattlereinlagen , sowie flotte Märsche und Melodien der Musikkapelle Partenkirchen werden die Gäste aufs Beste unterhalten. 

Bereits am nächsten Tag steht ein weiterer Höhepunkt an

Das 10. Partenkirchner Oldtimertreffen für Traktoren und landwirtschaftliche Zugmaschinen bis zum Baujahr 1970! Als besonderen Anreiz gibt es dabei die Verlosung eines historischen Schleppers der Marke „Güldner“. Dazu findet bereits ab 10 Uhr die Anmeldung der Teilnehmer statt und der Tag beginnt im Zelt wie bei den letzten Treffen mit einem großen Kesselfleischessen. Um 13.30 Uhr stellt sich der Festzug in der Ludwigstraße zum Abmarsch auf, ehe ab 14 Uhr nach der voranschreitenden Musikkapelle samt Trommlerzug die gut über 150 historischen Traktoren eine lange Fahrzeugparade durch den historischen Teil der Ludwigstraße bilden. Gegen 18 Uhr spielen dann „Toni Ostler und seine Werdenfelser Musikanten“ zur Unterhaltung und zum Tanz auf. Und selbst am Abend gibt es dann für die Zeltbesucher noch viel Brauchtum zu erleben. 

Bayerische Partypower mit DEERisch am Montag

Dann bietet der Verein noch einen großen Heimatabend mit allen Aktiven des Vereins. Als Einlage kommen dabei die „Werdenfels Böhmischen“ zum Zuge. Am Montag, 14. August, wird’s im Festzelt ab 20 Uhr recht beschwingt zugehen. Dann nämlich sorgt die Band „DEERisch“ für bayerischen Partypower. Einlass dafür nur für Personen ab 16 Jahren (Ausweiskontrolle!) Für diese Veranstaltung entfällt auch die sonst übliche Möglichkeit der Tischreservierung. Eintritt beträgt 9 Euro, Karten im Vorverkauf gibt’s beim Kreisboten und bei der Eckbauerbahn. 

Freunde des Goaßlschnalzens aufgepasst: Am Dienstag, 15. August (Feiertag Mariä Himmelfahrt) lädt der Verein abends zum Werdenfelser Goaßlschnalzer-Treffen ein. Gewürzt wird die Veranstaltung mit Schuhplattler-Einlagen und durch flotte Stückl der Musikkapelle Partenkirchen. 

Großer Bayerischer Heimatabend

Ebenfalls keine Tischreservierung gibt’s am Mittwoch, 16. August. Dann heißt es im Festzelt nämlich wieder „Bier- und Hendl-Preise wie fast „anno dazumal“. Dazu marschiert der Verein bereits um 19 Uhr von der Ludwigstraße zum Festzelt. Ab 20 Uhr startet dann der große Bayerische Heimatabend. Neben der Musikkapelle Partenkirchen unterhalten an diesem Abend die „Viererspitz-Buam“ aus Mittenwald. 

Die beliebte „Trachten- und Modenschau quer durchs Kalenderjahr“ wird am Donnerstag die Zeltbesucher erfreuen. Das Trio Bader/Lechner, besser bekannt als Moareger/Diktl-Musi aus Garmisch, wird genauso wie das Duo Hornsteiner/Kriner, vulgo Jonas`Toni und Guff-Christoph aus Mittenwald für besondere Einlagen bei diesem unterhaltsamen Abend sorgen. Wie jedes Jahr hat der Tag der Betriebe, Belegschaften und Stammtische auch dieses Jahr seinen festen Platz im Veranstaltungkalender der Festwoche. 

Am Freitag, 18. August, wird das Zelt wieder rammelvoll sein, wenn sich Dutzende von Firmen, Vereine und Stammtische ein Stelldichein geben. Die Musikkapelle Partenkirchen wird dazu stimmungsvoll und höchst unterhaltsam aufspielen. Reservierung unter der Tel. Nr. 0151-22498268 oder www.festzeltbetriebe-bayern.de. Auch für Tanzbegeisterte hat die Vorstandschaft in diesem Jahr wieder vorgesorgt. „De junga Oidbachna“ und „De Doiwinkl-Musi“ laden quasi zum Doppeltanz ab 19 Uhr ins Zelt beim Schützenhaus ein. Einlass hierfür ab 18 Uhr, der Eintritt beträgt 7 Euro. 

Großer Festzug der Oberländer Trachtenvereinigung

Alle Gauvereine sind zur Teilnahme am 54. Gaujugendtag der Oberländer Trachtenvereinigung dann am nächsten Tag geladen. Der große Festzug stellt bereits um 13 Uhr an der oberen Ludwigstraße auf und zieht sich ab 13.30 Uhr durch die Ludwigstraße über die Münchner Straße zum Festzelt. Abends ist ebenfalls noch für die Freunde des alt-überlieferten Brauchtums ein Großer Oberbayerischer Heimatabend mit allen Aktiven des Vereins angeboten. Als besonderes Schmankerl lasen sich die „Isartaler Buam“ aus Mittenwald hören. Und dann neigt sich die Festwoche bereits wieder dem Ende zu. Aber erst am Ende des „Blauen Montags“ heißt es dann so treffend: Aus is und gor is und schod is, dass wohr is!“ Um 19.30 Uhr beginnt dieser letzte Tag mit dem Einmarsch der „Blaumacher“ ins Zelt. Und an diesem Tag wird die Musikkapelle Partenkirchen noch einmal alle Register ihres großen Repertoires und Könnens ziehen und auch zum allgemeinen Tanz aufspielen. Die „Rodler-Musi“ wird beim Schlussabend ebenfalls als Einlage ebenfalls noch für zünftige Töne sorgen. 

Das Festzelt am Schützenhaus ist täglich bis auf Sonntag ab 18 Uhr für den Besucher geöffnet. Der tägliche Eintrittspreis ist dem Aushang zu entnehmen. Am Festplatz gibt es als Attraktionen den vereinseigenen „Hau den Lukas“, den Schießstand der Gebirgsschützenkompanie, einen Glückshafen und Süßwarenstand während des Zeltbetriebs. 

Öffnungszeiten Festzeltbetrieb Werner (Reservierung und Vorverkauf) Ab 11. August am Festplatz, Tel. 0151-22498268 oder unter www.festzeltbetriebe-bayern.de

Von Klaus Munz

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Das Kainzenbad macht auf
Das Kainzenbad macht auf
Kritik am Kirchplatz - Jubel im Rassen
Kritik am Kirchplatz - Jubel im Rassen
"Unsere Heimat ist weiß-blau"
"Unsere Heimat ist weiß-blau"
Strychnin im Köder gefunden
Strychnin im Köder gefunden

Kommentare