Gesundheitsbildung mit großem Spaßfaktor

Philipp Lahm-Schultour zu Gast an der Mittelschule am Gröben

+
„Kommt, bewegt euch. Mit einer Hand kreisen wir am Bauch und die andere berührt den Kopf. Ist gar nicht so leicht, nicht wahr . . .“ Das Team der Philipp-Lahm-Schultour fand an allen drei Stationen schnell einen Draht zu den Kindern.

GAP –Die Kinder der 5. und 6. Jahrgangsstufe der Mittelschule am Gröben waren begeistert: Die Philipp Lahm-Schultour machte bei ihnen Station.

„Ich möchte jetzt früh immer Vollkorntoast essen“, sagt ein Schüler; andere wollen, wenn sie Appetit auf Schokolade haben, lieber zu Obst greifen. Wenn daraus Lebensalltag wird, ist viel gewonnen. Ziel der Phi-lipp Lahm-Schultour ist es, den Kindern Spaß an der Bewegung und gesunder Ernährung zu vermitteln und ihre sozialen Kompetenzen zu stärken. Das junge, engagierte Team der Tour fand schnell den richtigen Draht zu den Kindern. Die Rektorin der Grund- und Mittelschule am Gröben, Katharina von der Goltz, sieht genau darin einen Erfolg versprechenden Faktor: „Es sind eben diesmal nicht Lehrkräfte, die darauf hinweisen, wie wichtig gesunde Ernährung und sportliche Betätigung sind.“ Die Gesundheitsbildung ist an der Grund- und Mittelschule am Gröben – wie in anderen Schulen des Landkreises auch – ein wichtiges Thema, „aber der Input von außen ist das Besondere“, freut sich von der Goltz. Dass ihre Schule Teil der diesjährigen Philipp Lahm-Tour wurde, ist ein Glücksfall, „wir sind eine von 20 Schulen in Bayern.“ Gewisse Kriterien waren gefordert, so muss u.a. eine Vor- und Nachbereitung im Unterricht erfolgen, eine Lehrerfortbildung und ein Elternabend stattfinden, um Nachhaltigkeit zu erreichen.

Dass dies wichtige Elemente sind, bekräftigt Robert Allmann von der AOK-Direktion Garmisch-Partenkirchen, denn die AOK-Gesundheitskasse ist wichtiger Partner der Philipp Lahm-Schultour. „Wir haben gemeinsam ein Konzept entwickelt, mit dem die Mädchen und Buben die Inhalte spielerisch entdecken können und mit Spaß lernen.“ Und Spaß hat es den Kindern gemacht. Auf dem Schulhof waren drei Stationen aufgebaut. Im „Bewegungszelt“ ging es um das Körperbewusstsein, so absolvierten die Kinder einen Parcours mit Gewichtswesten. „Das ist ganz schön schwer“, kichert ein Mädchen. Im „Persönlichkeitszelt“ diskutierten die Kinder die Eigenschaften einer Freundschaft und ob sie diese auch selbst erfüllen. Und dass es wichtig ist, sich ausgewogen und gesund zu ernähren, war Thema im „Ernährungszelt“. Zu Beginn jeder Station motivierte Philipp Lahm per Videobotschaft zum Mitmachen. Dass das Konzept aufgeht, war am Gröben zu sehen.

von Ilka Trautmann

Auch interessant

Meistgelesen

Autodieb bei Grenzkontrolle gefasst
Autodieb bei Grenzkontrolle gefasst
Das tapfere Schneiderlein
Das tapfere Schneiderlein
Erste Frau im Chefsessel des Amtsgerichts
Erste Frau im Chefsessel des Amtsgerichts

Kommentare