Verstärkter Ausflugsverkehr in die Berge

Polizei kündigt Kontrollen an: Was ist ein triftiger Grund?

Skitourengeher
+
Das Winterwetter lockt, der Ausflugsverkehr in die Berge trotz Ausgangsbeschränkung und landesweiter Ausgangssperre nimmt zu.

Region - Trotz Ausgangsbeschränkung und landesweiter Ausgangssperre von 21.00 bis 05.00 Uhr ist gerade im südlichen Oberbayern wieder ein erhöhter Ausflugsverkehr in die Bergregionen festzustellen, der teils zu belastenden Verkehrsverhältnissen (u.a. im Landkreis Miesbach) geführt hat. Die Polizei kündigt deshalb verstärkte Kontrollen an.

In den nächsten Tagen führen die Dienststellen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd verstärkt Kontrollen zur Aufrechterhaltung der Verkehrssicherheit durch. Es wird nochmals eindringlich an alle Verkehrsteilnehmer appelliert, jede Fahrt - gerade auch unter dem wichtigen Gesichtspunkt des Infektionsschutzes - zu überdenken. Beim Abstellen von Fahrzeugen sind darüber hinaus stets die Vorschriften der Straßenverkehrsordnung sowie die Parkbeschränkungen der Gemeinden und Kommunen einzuhalten.

Im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd befinden sich zahlreiche touristische „Hotspots“. Die An- und Abfahrtswege sowie öffentlichen Parkplätze sind regelmäßig durch den Ausflugsverkehr überfüllt und nicht mehr aufnahmefähig. Heuer kommt es in den oberbayerischen Bergregionen immer wieder zu neuen Belastungsspitzen. Vielerorts sind öffentliche Ausflugsparkplätze schon am frühen Vormittag belegt, so dass sich bereits auf den Zufahrtsstraßen zu den Parkplätzen oft kilometerlange Staus bilden.

Festgestellte Verstöße (z.B. das Zuparken von Rettungswegen) werden konsequent geahndet. Dies kann von einem Verwarnungsgeld oder einer Ordnungswidrigkeitenanzeige bis hin zur Abschleppung des Fahrzeugs führen. Überdies sind die Polizeibeamten zur Bekämpfung von vermeidbaren Infektionsgefahren angehalten, das Vorliegen von triftigen Gründen für das Verlassen der eigenen Wohnung (allgemeine Ausgangsbeschränkung), aber auch die Beachtung der Kontaktbeschränkung im Rahmen von ganzheitlichen Kontrollen zu überprüfen und dabei festgestellte Verstöße zur Anzeige zu bringen. kb

Auch interessant

Kommentare