Polizeieinsätze mit Corona-Bezug 

Polizei beendet Party in Garmisch-Partenkirchen

Festnahme
+
Bei der Partyauflösung leistete ein 23-Jähriger gegen die Polizeimaßnahmen Widerstand, musste gefesselt, vorläufig festgenommen und einer Blutentnahme zugeführt werden.

GAP - Einsätze mit Bezug zur Corona-Pandemie forderten die Dienststellen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd auch an diesem Wochenende. Wieder mussten Privatfeiern und Zusammenkünfte aufgelöst und Verstöße gegen die nach wie vor geltenden Infektionsschutzbestimmungen angezeigt werden.

Einer Mitteilung über laute Technomusik ging die Polizei Garmisch-Partenkirchen am späten Samstagabend in der Marktgemeinde nach. In der betreffenden Wohnung in der Hauptstraße befanden sich 13 Personen, die meisten davon aus verschiedenen Hausständen. Anzeigen nach dem Infektionsschutzgesetz waren die Folge. Weil die Polizisten auch noch Marihuanageruch wahrnahmen, durchsuchten sie mit staatsanwaltschaftlicher Anordnung die Räume und stellten dabei neben geringen Mengen von Marihuana und Ecstasy mehrere Marihuanapflanzen und Aufzuchtutensilien sicher. Ein 23-Jähriger leistete gegen die Polizeimaßnahmen Widerstand, musste gefesselt, vorläufig festgenommen und einer Blutentnahme zugeführt werden.

In Murnau wurde der Polizei am frühen Sonntagmorgen, 16. Mai, gegen 00.30 Uhr eine lautstarke Party im Freien mitgeteilt. 10 Personen trafen die Beamten noch an, weitere waren zu Fuß geflüchtet. Von den Anwesenden wurden die Personalien erhoben, ihnen wurden Platzverweise erteilt und es wurden Anzeigen erstattet. Ein 18-Jähriger musste vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht werden, der Grund dürfte eine Alkoholintoxikation gewesen sein.  kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ausstellung im Oberammergau-Museum zeigt Gemälden, Zeichnungen und Schnitzereien vom Ammertal
Ausstellung im Oberammergau-Museum zeigt Gemälden, Zeichnungen und Schnitzereien vom Ammertal
Die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen hatte am Wochenende alle Hände voll zu tun
Die Polizeiinspektion Garmisch-Partenkirchen hatte am Wochenende alle Hände voll zu tun

Kommentare