Kostenlose Fahrradpass App

Polizei warnt vor Fahrraddiebstahl

Mehrere Fälle von Fahrraddiebstahl am Bahnhof wurden der Polizei Garmisch-Partenkirchen gemeldet. Teilweise wurden nur einzelne Teile geklaut, wie hier zu sehen.
+
Mehrere Fälle von Fahrraddiebstahl am Bahnhof wurden der Polizei Garmisch-Partenkirchen gemeldet. Teilweise klauen die Diebe auch nur Einzelteile, wie hier zu sehen.

GAP – Auch bei uns werden regelmäßig Fahrräder oder Fahrradteile geklaut: Am Bahnhof gab es mehrere Diebstahl-Vorfälle, wie die Polizei Garmisch-Partenkirchen und eine Leserin uns noch vor der Coronakrise berichtet haben. Das Polizeipräsidium Rosenheim warnt und gibt Ratschläge.

Rund 277.874 Fahrräder wurden im vergangenen Jahr bundesweit laut Polizeilicher Kriminalstatistik als gestohlen gemeldet. Damit sind die Fallzahlen von Fahrrad-Diebstählen gegenüber dem Vorjahr zwar zurückgegangen, doch ist die Zahl dennoch sehr hoch. Die Polizei rät deshalb, abgestellte Räder unbedingt gegen Diebstahl zu sichern und darüber hinaus individuell zu kennzeichnen. 

„Schon ganz einfache Mittel reichen, um Fahrräder vor Langfingern zu schützen: Ein stabiles und ausreichend großes Schloss, mit dem das Rad zum Beispiel an einem Fahrradständer fest angeschlossen werden kann, ist essentiell“, sagt Dr. Stefanie Hinz, Vorsitzende der Polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes. Nur das Vorder- und Hinterrad zu blockieren, reiche dagegen als Schutz nicht aus, so Hinz: „Diebe können blockierte Räder mühelos wegtragen oder verladen.“ Wurde ein Rad gestohlen, ist es wichtig, dass der Besitzer der Polizei die individuellen Daten des Rads, zum Beispiel Rahmen- oder Codiernummer nennen kann. Nur so kann die Polizei das Rad, sollte es gefunden werden, dem rechtmäßigen Eigentümer zuordnen. Am besten notieren Radbesitzer diese Daten in einem Fahrradpass.

Faltblatt mit Ratschlägen zum Schutz vor Fahrraddiebstahl

Mehr Informationen zum Schutz vor Fahrraddiebstahl sowie einen polizeilichen Fahrradpass zum Ausfüllen finden Sie im Faltblatt „Räder richtig sichern“ der Polizei. Das Faltblatt ist in jeder (Kriminal-)Polizeilichen Beratungsstelle kostenlos erhältlich und kann im Internet heruntergeladen werden.
Wenn Sie ein Smartphone besitzen, können Sie die Daten gleich mehrerer Fahrräder in der kostenlosen Fahrradpass-App der Polizei speichern und diese, falls nötig, ausdrucken oder per E-Mail verschicken, zum Beispiel im Fall eines Diebstahls an die Polizei oder Ihre Versicherung. Die Fahrradpass-App ist kostenlos im App Store beziehungsweise im Google Play Store erhältlich.  kb

Mehrere Fälle von Fahrraddiebstahl am Bahnhof Garmisch-Partenkirchen

Wie unsere Leserin Elisabeth R. berichtete, wurden an ihrem Fahrrad, das sie am Bahnhof Garmisch-Partenkirchen abgestellt hatte, bereits mehrere Teile gestohlen: Kette, Schaltauge und Umwerfer, Sattel und Schaltwerk. Die Polizei informierte uns ebenfalls darüber, dass einige Anzeigen mit ähnlichen Fällen eingegangen seien. Achtsamkeit ist also geraten. moc

Bilder, Videos und Aktuelles aus der Heimat: Besuchen Sie uns auch auf Facebook.

Auch interessant

Meistgelesen

Partenkirchen: Jetzt sind die Glocken an ihrem Platz
Partenkirchen: Jetzt sind die Glocken an ihrem Platz
Bergwaldprojekt im Schutzwald Oberammergau – 3.000 Bäume werden gepflanzt
Bergwaldprojekt im Schutzwald Oberammergau – 3.000 Bäume werden gepflanzt
Oberammergau: Tödlicher Bergunfall am Laber
Oberammergau: Tödlicher Bergunfall am Laber
„Ausbremst is“ in Grainau: Demonstranten fordern nachhaltige Verkehrswende
„Ausbremst is“ in Grainau: Demonstranten fordern nachhaltige Verkehrswende

Kommentare