Architektur wurde mit Rosenheimer Holzbaupreis ausgezeichnet

Preis für das Museum Werdenfels

Preis für Werdenfelser Museum
+
Kreisbaumeister Alkmar Zenger, Museumsleiter Josef Kümmerle (Mitte) und Landrat Anton Speer vor dem preisgekrönten Museumsbau.

Landkreis – Mächtig stolz sind Landrat Anton Speer, Kreisbaumeister Alkmar Zenger und Museumsleiter Josef Kümmerle über die Auszeichnung aus Rosenheim. Dort wurde in der Kategorie „Öffentlicher Bau/Gewerbe“ das Museum Werdenfels der diesjährige erste Platz für den Rosenheimer Holzbaupreis zuerkannt.

Landrat Speer freut sich, dass die Museumserweiterung eine solche Wertschätzung erfahren hat: „Unser Landkreismuseum ist wahrlich ein Schmuckstück geworden. Das wissen die Bürger unseres Landkreises und unsere Gäste. Umso schöner, wenn auch Fachleute uns diese Achtung entgegenbringen.“ 

Begründung der Fachjury: „Mit wohltuender Zurückhaltung ergänzt die Erweiterung des Museums Werdenfels dessen Bestandsbauten, so dass Baukörper und Zwischenräume von guter und selbstverständlicher Proportion entstehen. Die plastische und ornamentale Fassade der Aufstockung des ehemaligen Stallgebäudes ist ein hervorragendes Beispiel für die angemessene Verwendung von Holz im innerstädtischen Kontext. Auch für das Gebäudetragwerk sind die Potentiale des Holzbaus auf intelligente Weise genutzt: Sowohl in seinem Einsatz als leichtes und optimales Baumaterial für Aufstockungen, als auch in der Verwendung der Brettsperrholztafeln als Faltwerk in der Dachkonstruktion, so dass keine konstruktiven Maßnahmen die angenehme geometrische Schlichtheit des Innenraums stören.“ 

Bauherr des Museum Werdenfels war der Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Die Planung hatte das Atelier Lüps aus Schondorf übernommen. Die Bauphase des ersten Bauabschnitts war zwischen 6. Juni 2016 und 30. Juni 2019. Die Eröffnung mit Sonderausstellung fand am 4. Mai 2018 statt. Am 11. Juli 2019 begannen die Arbeiten für den zweiten Bauabschnitt. Das Archiv wurde erweitert und ein Mehrzweckraum für Museumspädagogik und die Dauerausstellung „Zugspitze“ errichtet. Die Baukosten beliefen sich insgesamt auf circa vier Millionen Euro. 

Rosenheimer Holzbaupreis 

Der RosenheimKreis e. V. lobte heuer bereits zum fünften Mal den Preis aus. Der Wettbewerb für architektonisch hochwertige Holzbauten aus Südbayern, Tirol und Salzburg wird seit 2006 durchgeführt. Dieses Jahr bewarben sich 91 Objekte um die Preise. Dies sei ein neuer Teilnehmerrekord. Neu war in diesem Jahr die ausschließlich direkte Onlineabstimmung für die Publikumspreise – mit einer sehr hohen Beteiligung. Die Fachjury tagte bedingt durch die Corona-Pandemie per Videokonferenz. Ihr gehören an: • Florian Aicher – Architekt BDA, Architekturpublizist, Lehrtätigkeit, lebt und arbeitet in Rotis/Allgäu • Prof. Stefan Krötsch – Architekt, Professor für Entwerfen und Baukonstruktion an der HTWG Konstanz • Prof. Florian Nagler – Architekt, Professor für Entwerfen und Konstruieren an der TU München, zahlreiche Gastprofessuren im In- und Ausland • Karl-Heinz Roth – ZÜBLIN Timber GmbH, Aichach • Prof. Michaela Wolf – Architektin, Professorin für Entwerfen und Grundlagen des Entwerfens an der Technischen Hochschule Rosenheim. kb

Wissen, was dahoam los is: Besuchen Sie den Kreisboten GAP auch auf Facebook

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Partenkirchen: Jetzt sind die Glocken an ihrem Platz
Partenkirchen: Jetzt sind die Glocken an ihrem Platz
Bergwaldprojekt im Schutzwald Oberammergau – 3.000 Bäume werden gepflanzt
Bergwaldprojekt im Schutzwald Oberammergau – 3.000 Bäume werden gepflanzt
B2/Farchanter Tunnel: Unfallverursacher löst Großeinsatz aus
B2/Farchanter Tunnel: Unfallverursacher löst Großeinsatz aus
„Ausbremst is“ in Grainau: Demonstranten fordern nachhaltige Verkehrswende
„Ausbremst is“ in Grainau: Demonstranten fordern nachhaltige Verkehrswende

Kommentare